Von news.de-Redakteurin Isabelle Wiedemeier - 29.05.2014, 12.19 Uhr

WM-Wetter im Sommer 2014: Der Sommer wird heiß wie 2003!

Die Fußball-WM steht für der Tür, das ganze Land sammelt Fußball-Bildchen - jetzt muss nur noch das Wetter stimmen, damit es wieder ein rauschender Fußball-Sommer 2014 mit Leinwand am Grill und eiskalten Getränken gegen die Hitze wird. Wie wird das Wetter an Pfingsten und zur WM in Brasilien?

Fußball-WM im Regen - das wäre der totale Reinfall. Am 1. Juni läuten die Meteorologen den Sommer ein, und wir wollen natürlich gleich wissen: Wie wird er denn, dieser Sommer 2014? Wird es denn mal wieder richtig Sommer???

So genau will das allerdings kein Meteorologe verraten. Seriös sei keine Wettervorhersage, die über zehn Tage hinausgeht, bekommt man als Journalist immer wieder zu hören. Trotzdem weiht uns Jürgen Schmidt von Wetterkontor in die Tendenzen ein, die seine Kollegen vom amerikanischen Wetterdienst NOAA für den Sommer 2014 ausgerechnet haben:

Zu warm und zu trocken: Bestes Fußball-WM-Wetter im Juni!

Etwas zu warm und zu trocken lautet der Trend. Das klingt nach Grill-Sause vor dem Anpfiff, TV-Gerät auf dem Balkon oder im Garten oder Public Viewing auf dem Freisitz der Lieblingskneipe! Das fühlt sich an wie gut gekühlte Getränke und lange durchgefeierte Nächte!

VIDEO: Sylvie Meis zeigt sich in sexy Sommer-Bademode!

Wenn denn Jogis Jungs da mitspielen. Denn das Klima in Fortaleza, wo die deutsche Elf ihren Sitz hat, ist heiß, schwül und damit knallhart - vor allem um die Mittagszeit, wenn die Spiele angepfiffen werden. 29,6 Grad ist die mittlere Höchsttemperatur, 22 Grad die mittlere Tiefsttemperatur nachts - und das alles bei einer Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent - zum Vergleich: Berlin hat im Vergleich dazu knapp über 60. «Da ist kaum Erholung möglich», prophezeit Jürgen Schmidt.

FOTOS: Sommerpause Die Urlaubsfotos der Fußball-Stars
zurück Weiter Marco Reus (Foto) Foto: Screenshot news.de (twitter.com) Kamera

Das Wetter zu Pfingsten: Sommerlich, aber nicht ganz trocken

In der ersten Juniwoche erwartet uns den Prognosen von Wetterprognose und Wettervorhersage zufolge zunächst eher wechselhaftes Wetter mit allmählich steigenden Temperaturen zwischen 15 und 26 Grad, wobei es im Norden und Westen tendentiell etwas kühler sein dürfte. Ausschlaggebend sind ein Hoch über den Azoren und weitere Hochdruckgebiete über Nord- und Nordosteuropa. Unsicher ist derzeit noch, wie sich die Tiefdruckrinne unterhalb der Hochs verhält.

Die Quintessenz: An Pfingsten wird es zwar tendentiell sommerlich, aber vermutlich nicht ganz trocken.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser