Verkehr: Wegen Brückentag Staugefahr an Christi Himmelfahrt

München - Der bundesweite Feiertag Christi Himmelfahrt (29. Mai) ermöglicht vielen Berufstätigen in Deutschland ein verlängertes Wochenende - und erhöht damit die Staugefahr.

Wegen Brückentag Staugefahr an Christi Himmelfahrt Bild: Peter Kneffel/dpa

Der ADAC rechnet bereits am Mittwochnachmittag mit dichtem Verkehr durch Kurzurlauber, wie der Autoclub am Montag in München mitteilte. In acht Bundesländern ist am Freitag (30. Mai) schulfrei.

Staugefahr sieht der ADAC unter anderem auf den Autobahnen A1 Köln-Lübeck, A2 Berlin-Dortmund, A3 Frankfurt-Nürnberg, A5 Frankfurt-Basel, A7 Hamburg-Flensburg, A7 Hannover-Füssen, A8 Karlsruhe-Salzburg, A9 Nürnberg-München, A93 Inntaldreieck-Kufstein, A95 München-Garmisch-Partenkirchen sowie rund um Hamburg, Berlin und München.

Auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden ist Christi Himmelfahrt ein Feiertag. In Österreich sollten Kurzurlauber dem ADAC nach längere Fahrtzeiten auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie auf der Fernpassroute einplanen. In der Schweiz gilt das für die A1 St. Gallen-Bern und die A2 Luzern-Chiasso, in Italien für die Brennerstrecke.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser