Schock-Unfall: 120-Kilo-Frau zermatscht Krokodil

Ein russischer Zirkus ist auf Transportfahrt. Doch plötzlich kommt es zu einem Unfall: Eine 120 Kilo schwere Frau fällt auf ein Zirkuskrokodil. Die Tierpfleger bangten stundenlang um das Leben des Reptils.

Für das Krokodil «Fiodija» kam es plötzlich ganz dick. Wie der «Focus» berichtet, fiel während einer Transportfahrt die Buchhalterin des «Sowjetischen Zirkus» auf das wehrlose Reptil. Das Schlimme: Die Frau wiegt 120 Kilo.

Russland: Dicke Überraschung von oben

In einem Kleinbus, der durch die russische Region Murmansk fuhr, kam die schwere Buchhalterin in einer Kurve aus dem Gleichgewicht und krachte mit voller Wucht auf das Krokodilweibchen, das neben ihr saß, berichtete Zirkusdirektor Wassili Kolos. Der Unfall blieb für das Krokodil nicht ohne Folgen.

Anstatt sich Sorgen um die füllige Frau zu machen, bangen die Tierpfleger um das Leben der zwei Meter langen «Fiodija». Das unter Schock stehende Tier habe sich drei Stunden lang ständig erbrochen. Aber Gott sei Dank: Nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur «RIA-Nowosti» hat das arme Tier keine inneren Verletzungen erlitten.

Bußgeld für 120-Kilo-Buchhalterin

Die 120-Kilo-Frau erlitt nur leichte Schrammen, der Schock beim Krokodil war wahrscheinlich am größten. Da die Buchhalterin im Bus nicht angeschnallt war, musste sie ein Bußgeld zahlen.

FOTOS: Löwe, Tiger & Co. Diese Tiere fressen Menschen

Nach dem Unfall wird Krokodil TV-Star

Für Krokodildame «Fiodija» heißt es erst einmal «Auftrittssperre». Nicht wegen ihres Unfalls, sondern, weil sie dafür vorerst keine Zeit mehr hat. Sie wird jetzt TV-Star. Zirkusdirektor Kolos berichtete, dass das Krokodil nach Moskau eingeladen wurde und als Stargast in einer Fernsehshow auftritt. Hoffentlich geht bei der Fahrt nach Moskau alles ohne schwere Lasten von oben über die Bühne.

VIDEO: Schlange verschlingt ganzes Krokodil
Video: YouTube/ LächelnTV

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/iwi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser