Computer: Mit Klebezetteln unter Windows arbeiten

Berlin - Klebezettelchen sind auf jedem Schreibtisch unersetzlich. Auch unter Windows können Nutzer mit «Klebchen» hantieren - wenn auch nur mit einer virtuellen Variante.

Mit Klebezetteln unter Windows arbeiten Bild: Marc Tirl/dpa

Virtuelle Klebezettel finden sich bei Windows 7 und 8 meist im Accessoires- oder Zubehör-Ordner unter dem Namen Kurznotiz. Windows gibt die Schriftart und -farbe erst einmal vor, nur die Hintergrundfarbe lässt sich per Klick mit der rechten Maustaste ändern. Wem das nich genügt, der kann aber einfach formatierten Text in jedem beliebigen Textverarbeitungsprogramm markieren, kopieren (Strg+C) und in die Notizzettel einfügen (Strg+V), berichtet die Zeitschrift «Chip» (Ausgabe 6/14).

Solange man diese nicht schließt, bleiben die Zettelchen auf dem Desktop haften - auch wenn der Rechner ausgeschaltet wird. Falls sich die Kurznotiz-Anwendung nicht unter «Alle Programme» findet nicht, lassen sich die «Klebchen» auch aufrufen, indem man Windows- und R-Taste gleichzeitig drückt, den Befehl %windir%\system32\StikyNot.exe eingibt und die Eingabetaste betätigt.

Zudem kann man eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen, indem man die rechte Maustaste drückt und dann «Neu/Verknüpfung wählt». In das freie Feld muss dann nur noch der obige Befehl kopiert werden, dann mit «Weiter» bestätigen.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser