24 Jahre jung: Mieze Poppy zur ältesten Katze der Welt gekürt

«Guinness World Records» hat Katze Poppy aus Bournemouth den Titel «älteste lebende Katze» verliehen. Sie hat fünf britische Premierminister überlebt und ist nun eine gebrechliche alte Lady, die die meiste Zeit damit verbringt, sich auszuruhen. In Menschenjahren ist Poppy stolze 110 Jahre alt!

Katze Poppy aus Bournemouth wird wegen ihres hohen Alters eine besondere Ehre zuteil. «Guinness World Records» kürte den Stubentiger aus Großbritannien zur ältesten lebenden Katze der Welt. Geboren wurde Poppy im Februar 1990, im gleichen Monat also, als Nelson Mandela aus seiner langjährigen Haft entlassen wurde.

Katze Poppy von «Guinness World Records» gekürt

Mit fünf Jahren wurde Katze Poppy von Marguerite Corner und ihrer Tochter Jacqui adoptiert. «Im Alter von 10 Jahren zog Poppy mit Jacqui und ihrem zukünftigen Ehemann Andy West zusammen. Das Paar hat mittlerweile zwei Söhne, Joe (11) und Toby (8), und Poppy lebt mit vier anderen Katzen, zwei Kaninchen und einem Hamster zusammen», so «Guinness World Records».

Tierisch ablachen
Kurios 2013
zurück Weiter

1 von 27

Trotz zahlreicher Anträge konnte sich Poppy durchsetzen

Anfragen für diese Kategorie gibt es laut Craig Glenday, Chefredakteur von Guinness World Records, viele: «Wir werden überschüttet mit Anträgen zur Kategorie ‹älteste lebende Katze› von Besitzern aus der ganzen Welt, die Anmeldungen zugunsten ihrer Katzen machen. Ich bin erfreut, heute endlich zu bestätigen, dass wir Poppy aus Bournemouth, Großbritannien, zur weltweit ältesten lebenden Katze ernennen dürfen, im Alter von 24 Jahren. Wenn jemand denkt, dass seine Katze diesen Rekord schlagen und er das auch beweisen kann, ermutigen wir ihn dazu, mit uns in Kontakt zu treten.»

FOTOS: Guinness-Buch Das sind die neuen Weltrekorde
zurück Weiter Hund Ozzy schaffte es am schnellsten, die Leine auf allen vier Pfoten zu überqueren. (Foto) Foto: Guinness World Records Kamera

Mit Fastfood und Fisch und Chips zum Titel «älteste lebende Katze»

Doch 24 Jahre sind unbestritten ein sehr hohes Alter für einen Stubentiger. Wie also schaffte es Katze Poppy, so alt zu werden? «Ich glaube einfach, wir ernähren sie sehr gut und sie bekommt viel Bewegung. Sie hält sich mit Herumlaufen fit und frisst sehr viel. Morgens bekommt sie Kekse und später Dosenfutter. Allerdings war sie nie eine besonders große Katze. Sie isst ganz gerne mal einen kleinen Snack. Manchmal geben wir ihr ein bisschen KFC Hühnchen oder Fisch und Chips und manchmal sogar ein bisschen Dönerfleisch.»

Lange darf Poppy ihren neuen Titel aber scheinbar nicht mehr tragen. Denn um ihre Gesundheit ist es schlecht bestellt. Mittlerweile ist sie schwerhörig, blind und kraftlos. «In den letzten Jahren hat ihre Gesundheit gelitten und wir wissen, ihr Ende ist nah», erklärt Jacqui.

Doch diese bösen Gedanken schieben wir jetzt erst einmal beseite und sagen: Alles Gute Poppy zum neuen Titel!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Katze verscheucht Hund und rettet Sohn
Video: YouTube/ Roger Triantafilo

fro/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser