Mathe-Panne in NRW: Prüfungsaufgaben dank WhatsApp gehackt

Peinliche Panne in NRW: Beim Mathetest zur Mittleren Reife waren die Prüfungsaufgaben offenbar schon vor der Klausur im Umlauf. Fotos der Fragen sollen per WhatsApp verschickt worden sein. Das Schulministerium rätselt, wie es dazu kommen konnte. Die Prüfung soll aber dennoch zählen.

Wenn einzelne Schüler mit Hilfe ihres versteckten Smartphones bei Prüfungen zu schummeln versuchen, ist das eine Sache. Doch was jetzt in Nordrhein-Westfalen passiert ist, kommt einem handfesten Schulskandal gleich.

Bei den landesweiten Abschlüssprüfungen zur Mittleren Reife waren Teile des Mathetests offenbar schon vor dem Klaursurtermin im Umlauf, wie «bild.de» berichtet. Betroffen seien mehrere Schuleinrichtungen in Mühlheim an der Ruhr und Umgebung.

NRW: Fotos der Matheaufgaben per WhatsApp verschickt

Die Art und Weise, wie die Prüfungsaufgaben an die Öffentlichkeit gelangt sein sollen, stellt das Schulministerium NRW vor ein Rätsel. So seien Fotos der Fragen über den Messenger WhatsApp verschickt worden. Dabei liegen diese bis Prüfungsbeginn unter Verschluss. Außerdem gilt in den Klassenräumen ein striktes Handyverbot.

FOTOS: WhatsApp Die beliebtesten Alternativen

Schüler müssen Abschlussprüfung nur im Einzelfall nachholen

Die Prüfung soll trotz der Panne gezählt werden, schreibt «bild.de» weiter. Laut Ministerium sind den Aufgaben keine Lösungen beigelegt worden, so dass der Vorteil, den sich die Betrüger damit verschaffen wollten, gering gewesen sei.

Dennoch sollen Lehrer bei der Korrektur auf eventuelle Auffälligkeiten achten. Es könnte also durchaus sein, dass einzelne Schüler aufgrund verschiedener Verdachtsmomente nachschreiben müssen, räumt das Schulministerium ein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser