: Tausende flüchten vor Überschwemmungen auf dem Balkan

Belgrad (dpa) - Die Gefahr in den Hochwassergebieten auf dem Balkan ist noch nicht gebannt. In Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Serbien mussten erneut Tausende ihre Häuser verlassen. Die kroatischen Behörden bestätigten ein zweites Todesopfer. Insgesamt kamen bislang in den drei Ländern mindestens 47 Menschen ums Leben, einige werden noch vermisst. In Belgrad und anderen serbischen Städten entlang des Flusses Save wird eine weitere Flutwelle erwartet, Hilfskräfte verstärken die Uferbefestigungen. Die Flutkatastrophe gilt als die schwerste seit Beginn der Aufzeichnungen.

Empfehlungen für den news.de-Leser