: Großer Schlag gegen Internetkriminalität

Frankfurt/Main (dpa) - Bei einem koordinierten Einsatz in 15 Ländern haben Behörden bei Hunderten Verdächtigen Schadsoftware gefunden, mit der digitale Identitäten ausgespäht werden können. Bundesweit seien Wohnungen von etwa 100 Tatverdächtigen durchsucht worden, weltweit mehr als 350, teilte die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität mit. Die Beschuldigten sollen den Trojaner «Blackshades» eingesetzt haben. Dieser übernimmt die Kontrolle des infizierten Rechners und schneidet etwa die Tastatureingaben mit.

Empfehlungen für den news.de-Leser