590 Passagiere beinahe tot!: Boeing-Crash bei 900 km/h in letzter Sekunde verhindert

Beinahe wäre Journalist Kevin Townsend auf dem United Airlines Flug 1205 gestorben. Über dem Pazifik kamen sich zwei Flugzeuge gefährlich nahe. Nur ein Sturzflug des Piloten verhinderte, dass mindestens 590 Menschen starben.

Zwei Wochen ist es her, dass sich Kevin Townsend auf den Weg machte, um von Hawaii nach Los Angeles zu fliegen. Doch anstatt eines ruhigen Fluges erwartete ihn ein Höllenritt sondergleichen. Beinahe wäre Kevin Townsend Tausende Meter über dem Pazifik gestorben.

Kevin Townsend über United Airlines Flug 1205

Bisher wusste niemand etwas von diesem tragischen Beinahe-Unfall, doch in seinem Bericht für «Medium» schreibt Townsend, seines Zeichens Journalist, über diesen dramatischen Tag. Es war der 25. April 2014. Townsend saß in der Maschine der United Airlines, als der Pilot die Boeing ohne Vorwarnung in einen Sinkflug versetzte. Alles in der Maschine wurde auf einmal schwerelos. Laut Townsend senkte der Pilot den Vogel in wenigen Sekunden um mindestens 182 Meter. Ein «Manöver, das eher für einen Kampfjet gedacht ist», so Townsend.

590 Passagiere waren dem Tod geweiht

Kurz nach diesem halsbrecherischen Sinkflug meldete sich eine Stewardess zu Wort: «Der Pilot musste ein Ausweichmanöver fliegen um einem Flugzeug in unserer Flugbahn auszuweichen.» Das Bordentertainment war von diesem Zeitpunkt an kostenlos, was Townsend stutzig machte.

An Bord erhielten die Fluggäste keine konkreteren Aussagen, also recherchierte er, wieder auf dem Boden angekommen, was tatsächlich auf dem Uniited Airlines Flug 1205 von Hawaii nach LA passiert war - sprach mit Airlines, Behörden, dem Personal und wertete die Flugdaten aus. Das Ergebnis: schockierend. Beinahe wären zwei Passagiermaschinen mit gut 590 Menschen an Bord mit einer Geschwindigkeit von 900 Stundenkilometern kollidiert. Diesen Zusammenstoß hätte mit großer Wahrscheinlichkeit keiner der Passagiere überlebt. Einzig dem schnellen Handeln des Piloten ist es zu Verdanken, dass dieser Horrorcrash nicht Wirklichkeit wurde.

FOTOS: Abenteuer Flughafen Hier kommen Piloten ins Schwitzen
zurück Weiter Gefährliche Flughäfen (Foto) Foto: srt-Archivbild/Enrique Galeano Morales Kamera

Kevin Townsend stellt Flugsicherheit erheblich in Frage

Für Townsend steht fest: Die Sicherheit der Passagiere in der Luft muss dringend verbessert werden. Ein solcher Fehler dürfe nicht passieren. Derzeit wird das Ereignis noch untersucht, doch ein Inspektor der Bundesluftfahrtbehörde FAA machte Townsend in diesem Fall nicht viele Hoffnungen: «Alles hat ordnungsgemäß funktioniert und deswegen wird es wahrscheinlich nicht viel weiter gehen.»

Wenn das ordnungsgemäß war, sollte man sich überlegen, ob man noch einmal in einen Flieger der United Airlines steigt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Jugendlicher überlebt in Boeing-Radkasten
Video: zoomin

fro/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser