: Buschbrände im Süden Kalifornien noch nicht unter Kontrolle

San Diego (dpa) - Die Buschbrände im Süden Kaliforniens sind noch nicht unter Kontrolle. Nach Angaben der Behörden sind insgesamt mehr als 40 Quadratkilometer Land verbrannt. In San Marcos, nördlich der Metropole San Diego, wurden rund 13 000 Wohn- und Geschäftshäuser evakuiert, berichtete die «Los Angeles Times». Bereits am Mittwoch waren im nahe gelegenen Carlsbad 23 000 Anwohner aufgefordert worden, ihre Häuser vorsichtshalber zu verlassen. Mehr als 20 Gebäude wurden dort beschädigt oder zerstört, darunter ein Mietshaus mit 18 Wohnungen.

Empfehlungen für den news.de-Leser