: Zahl der Toten bei Grubenunglück in der Türkei auf 282 gestiegen

Istanbul (dpa) - Noch mehr Tote bei der Bergbau-Katastrophe in der Türkei: Nach Angaben der Regierung liegt die Zahl mittlerweile bei 282. In den vergangenen zwölf Stunden seien aus dem Kohlebergwerk Soma keine Kumpel mehr lebend geborgen worden. Das Grubenunglück ist das schwerste in der Geschichte der Türkei. Am Abend war es in Ankara und Istanbul zu Protesten gegen die Regierung gekommen, ihr wird vorgeworfen, Sicherheitsbedenken im Bergbau heruntergespielt zu haben. Die Polizei setzte Wasserwerfern und Tränengas ein. Gewerkschaften haben heute zu einem Streik aufgerufen.

Empfehlungen für den news.de-Leser