: US-Forscher: Gletscherschmelze in der Antarktis unumkehrbar

Washington (dpa) - Die Eisschmelze in den Gletschern der westlichen Antarktis schreitet nach Angaben von US-Forschern besorgniserregend schnell voran und ist höchstwahrscheinlich unumkehrbar. Nach neuen Studien von Wissenschaftlern, unter anderem der University of Washington, könnte die Eisschmelze den Meeresspiegel in den kommenden Jahrhunderten weltweit um mehr als einen Meter steigen lassen. Das berichtet die Zeitung «USA Today». Wenn die gesamte Eisdecke der Westarktis schmelzen würde, sei sogar mit einem Anstieg des Meeresspiegels weltweit um bis zu fünf Metern zu rechnen.

Empfehlungen für den news.de-Leser