: Gurlitt sah seine Bilder vor dem Tod nicht mehr

München (dpa) - Der Kunstsammler Cornelius Gurlitt ist gestorben, ohne seine Bilder nach der Beschlagnahmung noch einmal gesehen zu haben. Das bestätigte sein Sprecher. Die Staatsanwaltschaft hatte seine Sammlung Anfang 2012 in seiner Münchner Wohnung beschlagnahmt und mehr als zwei Jahre lang unter Verschluss gehalten. Auch wenn die Behörde die Beschlagnahmung im April aufhob, konnte der 81-Jährige seine Bilder demnach vor seinem Tod nicht mehr sehen. Gurlitt war gestern nach schwerer Krankheit mit 81 Jahren gestorben.

Empfehlungen für den news.de-Leser