: Gurlitt soll Erhalt seiner Sammlung verfügt haben

München (dpa) - Nach dem Tod des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt beginnt das Rätseln über die Zukunft seiner wertvollen Kunstsammlung. Informationen der «Süddeutschen Zeitung» und des Norddeutschen Rundfunks zufolge soll er seine gesamte Bildersammlung einer Kunstinstitution im Ausland vermacht haben. Das gehe aus einem Testament hervor, das Gurlitt vor wenigen Monaten in einem Krankenhaus gemacht haben soll. Gurlitt war gestern im Alter von 81 Jahren in seiner Münchner Wohnung gestorben.

Empfehlungen für den news.de-Leser