Leute: Hugh Jackman will keine «verzogenen Gören» als Kinder

München - Hollywood-Star Hugh Jackman (45) will im Alltag jeglichen Luxus von seinen Kindern fernhalten.

Hugh Jackman will keine «verzogenen Gören» als Kinder Bild: Justin Lane/dpa
«Wir wollen um Himmels willen nicht, dass unsere Kinder verzogene Gören werden, die denken, eine Sonderbehandlung stünde ihnen von Haus aus zu», sagte der zweifache Vater dem Magazin «Playboy».

Wenn er am Flughafen sehe, dass seine Kinder von Personal umsorgt würden, während andere Eltern sich mit Kindern und Koffern abmühten, könne er wütend werden. Er versuche dann, «die Dinge ins richtige Lot zu bringen». Zum Koffertragen sei sich der Star aus der Erfolgs-Kinoreihe «X-Men» nicht zu schade.

Jackman und seine Frau, die Schauspielerin Deborra-Lee Furness, sind Eltern der beiden Adoptivkinder Oscar und Ava.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser