: Neue Geschäftsführung bei kritisiertem Burger-King-Franchisenehmer

München (dpa) - Nach schweren Vorwürfe wegen Hygieneverstößen und schlechten Arbeitsbedingungen gegen einen Burger-King-Lizenznehmer ist im betroffenen Unternehmen die Geschäftsführung ausgetauscht worden. Das teilte die Burger King Beteiligungs GmbH mit. In der vergangenen Woche hatte die RTL-Sendung «Team Wallraff - Reporter Undercover» über Missstände in Restaurants eines Franchisenehmers berichtet, der mehrere Burger-King-Restaurants betreibt. Daraufhin hatte die Burger-King-Zentrale mit Sonderinspektionen bei dem Unternehmer begonnen und zwei Restaurants vorübergehend geschlossen.

Empfehlungen für den news.de-Leser