«Kiefer musste aufgehebelt werden»: Zahnarzt verbeißt sich in demenzkrankem Rentner

Prozessauftakt für einen kannibalistisch veranlagten Zahnarzt: Weil er sich im Gesicht eines Demenzkranken verbiss, steht ein 33-Jähriger Mediziner aus Frankfurt vor Gericht. Sein 82-jähriges Opfer starb kurz nach der Tat und über das Schicksal des Mediziners wird jetzt verhandelt.

Es sind tragische Ereignisse, die sich in der geschlossenen Psychiatrie des Markuskrankenhaus in Frankfurt am Main abspielten. Ein 82 Jahre alter, demenzkranker Rentner beging einen Fehler, den er mit seinem Leben bezahlen musste. Ausversehen legte sich der Patient, orientierungslos und verwirrt, in das falsche Krankenhausbett - ein folgenschwerer Fehler.

«Sein Kiefer musste aufgehebelt werden»

Laut einem Bericht von «Bild.de» ereignete sich das Unfassbare um 7.40 Uhr. Der Rentner wird von dem nackten Zahnarzt Manh Loc T. angegriffen und mehrmals gebissen.

Staatsanwalt Daniel Wegerich gegenüber dem Nachrichtenportal: «Er stieg auf den Rentner, biss ihn mehrfach ins Gesicht, den rechten Arm. Zwei Pfleger, die durch die Schreie des Opfers alarmiert wurden, sprachen T. an. Er reagierte nicht, verbiss sich erst im Kinn, dann im Ellenbogen des Mannes. Sein Kiefer musste aufgehebelt werden. Dem Opfer wurde ein Stück der Lippe abgebissen, es erlitt große Bisswunden an der linken Augenhöhle, blutete stark.»

«Ich wollte jemand essen»

Nach der grausamen Tat dann das bittere Geständnis des 33-jährigen Zahnarztes: «Ich wollte jemand essen.» Denn auch Manh Loc T. ist Patient im Markuskrankenhaus in Frankfurt am Main. Seine Mutter wies den Deutsch-Vietnamesen Mitte September in die geschlossene Psychiatrie des Krankenhauses ein. Laut «Bild.de» hatte er sehr mit dem kürzlichen Tod seines jüngeren Bruder zu kämpfen.

Mittlerweile ist das 82-jährige Beiß-Opfer tot. Ob er an den Folgen der Beißattacke oder aber wegen eines früheren Sturzes gestorben sein, bleibt unklar. Fest steht allerdings, dass dem Mediziner lediglich versuchter Totschlag vorgeworfen wird. Denn Manh Loc T ist schizophren und beging seine Tat somit im Zustand der Schuldunfähigkeit.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de

1 Kommentare
  • heinrichIV

    06.05.2014 16:16

    Meiner Kenntinis nach gab oder gibt es da einen sog. Idiotenschein vom Amt, den mach sich holen kann. Wer den besitzt, kann tun und lassen was er will und geht straffrei aus. Wer diesen Schein schon mal vorab in der Tasche hat, ist stets fein raus und wird auch nie zur Kasse gebeten. Zahlen müssen ohnehin immer die Dummen und die werden stets mehr im Land. Somit ist Finanzierung von Schäden stets gesichert. Na denn, beißt mal Eure Nachbarn mit nettem Vergelt`s Gott, ha, ha

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser