Pädophilenring gesprengt: Eigene Kinder als Lockvögel benutzt

Die Polizei hat in Aschersleben einen Pädophilenring ausgehoben. Bei einer Razzia wurden zehn Männer und eine Frau festgenommen. Über die Taten dieser Führungsspitze kann bisher nur gemutmaßt werden. Aber klar ist: Um Opfer zu finden, nutzten sie ihre eigenen Kinder als Lockvögel.

Die Polizei hat den Führungskreis eines bundesweit operierenden Pädophilen-Netzes bei dessen geheimen Treffen festgenommen. Bei der Großrazzia in Aschersleben in Sachsen-Anhalt wurden zehn Männer im Alter zwischen 22 und 60 Jahren und eine 57 Jahre alte Frau festgenommen.

Eigene Kinder als Lockvögel benutzt

Sie sollen zum engsten Kreis des Netzwerkes gehören. Den Angaben zufolge sollen die Mitglieder der Organisation sogar eigene Kinder eingesetzt haben, um Kontakte zu späteren Opfern herzustellen. Unklar ist noch, ob es bei den Taten der Gruppe um Kinderpornografie oder Kindesmisshandlung geht.

Unter anderem sei die fünf Jahre alte Nichte eines Hauptverdächtigen als Lockvogel eingesetzt worden. Die insgesamt elf Verdächtigen nahmen das fünfjährige Mädchen mit, um etwa auf Spielplätzen Kontakt zu anderen Kindern aufzubauen, wie Ermittler Holger Herrmann am Montag in Magdeburg sagte. Das Kind sei zunächst in die Obhut des Jugendamtes gekommen; die Behörde habe es später an den Vater übergeben.

So reden Pädophile im Netz
Kinderliebe online
zurück Weiter

1 von 10

Beim jährlichen Treffen wurden die Straftaten geplant

Nach Polizeiangaben trifft sich die sonst vorrangig im Internet tätige Führungsgruppe des Netzwerkes einmal im Jahr persönlich, um neue Kontakte zu knüpfen und vermutlich strafbare Handlungen vorzubereiten. In diesem Jahr war das Treffen am ersten Maiwochenende im Raum Aschersleben anberaumt, was die Polizei zuvor ermittelt hatte. Mit einem Großeinsatz gelang die Festnahme. Inzwischen sind sie wieder auf freiem Fuß.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser