Helfer in der Not: Horror-Unfall! Sturz in den Tod aus der 13. Etage

Sie wollten nur helfen und nun sind beide Tod. Bei einem Einsatz in einem Hochhaus sind zwei Feuerwehrleute in Shanghai ums Leben gekommen. Sie stürzten aus der 13. Etage.

Tagtäglich machen sie ihren Job. Setzen ihr Leben aufs Spiel, um andere zu retten. Doch fast immer geht alles gut. In Shanghai stürzten zwei Feuerwehrleute bei einem Einsatz in einem Hochhaus im chinesischen Shanghai in den Tod.

Fürchterlicher Unfall bei Feuerwehreinsatz

Gegen 14 Uhr brach vergangenen Donnerstag in der 13. Etage eines Hochhauses in Shanghai ein Feuer aus. Die Ursache für den Brand ist noch unklar, aber vermutlich waren in einer Küche zu viele elektronische Geräte angeschlossen. Die zwei Feuerwehrleute Qian Lingyun (23) und Liu Jie (20) kämpften gemeinsam mit ihren Kollegen gegen die Flammen, berichtete «Bild». Doch dann kam es zu einem fürchterlichen Unfall.

Es kam zu einer Explosion. Durch die enorme Druckwelle der Feuerwalze wurden die Retter über das Balkongeländer geschleudert und stürzten ohne jede Chance auf ein Überleben qualvoll in den Tod.

Handy-Video filmte Horror-Unfall und Verzweiflung

Auf einem Handy-Video, welches Anwohner von dem schrecklichen Unfall gemacht haben, sieht man die Verzweiflung der beiden Helden. Der eine Feuerwehrmann packte seinen Kollegen gerade noch rechtzeitig am Arm und wollte ihn über die Balkonbrüstung zurück in die Wohnung ziehen. Doch durch das Gewicht stürzten beide in den Tod. Die beiden erlagen ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.

VIDEO: Horror-Unfall
Video: YouTube / Oscar Peter

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte nach dem tragischen Unglück: «Sie haben einander im Leben überwacht. Und im Tod sind sie jetzt untrennbar miteinander verbunden.»

Die beiden jungen Männer sind erst seit Dezember 2012 im Einsatz und retten Menschen in der Not. Doch diesen Einsatz bezahlten sie mit ihrem Leben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser