: Trauermarsch für getöteten Gastschüler durch Hamburg

Hamburg (dpa) - Ein Trauermarsch für den in den USA erschossenen Gastschüler Diren ist durch Hamburg gezogen. Bis zu 500 Angehörige und Freunde des getöteten 17-Jährigen schlossen sich dem Zug an. Der Marsch soll bis vor das amerikanische Generalkonsulat gehen. Die türkische Gemeinde hatte zu der Initiative aufgerufen - auf Facebook hatten vorab etwa 600 Menschen ihre Teilnahme zugesagt. Diren war in in Missoula im US-Bundesstaat Montana in der Garage eines Fremden erschossen worden. Er soll im türkischen Bodrum beerdigt werden.

Empfehlungen für den news.de-Leser