Während der Zug fährt: Schaffner verteilt Fußtritte an Selfie-Teenager

Selfies machen ist nicht schwer: Einfach Smartphone zücken, eine Armlänge Abstand halten und den Kameraauslöser drücken. Dass es jedoch eine schlechte Idee ist, dicht an einem Bahndamm ein Selbstporträt von sich zu knipsen, musste ein Teenager am eigenen Leib erfahren.

Schnell die Handykamera zücken und mit dem fix geschossenen Selbstporträt, kurz Selfie genannt, der Welt mitteilen, wo man sich gerade befindet - das ist längst zum neuen Trend im Netz geworden. Irgendwann wird es jedoch schwierig, mit seinem eigenen Selfie aufzufallen. Ungewöhnliche Hintergründe und Lokalitäten sind daher ein Muss, um mit einem Schnappschuss Aufmerksamkeit zu erregen. Das muss sich auch ein junger Mann namens Jared Michael gedacht haben, der mit einem neun Sekunden langen Clip gerade Furore auf der Videoplattform YouTube macht.

Wenn das Selfie zur Gefahr für Leib und Leben wird

Für sein episches Selfie, das letztlich ein Video geworden ist, wählte er nämlich eine Eisenbahnstrecke als Fotohintergrund - allerdings keine stillgelegte, sondern eine befahrene. Gerade als Jared seine Kamera für das Selbstporträt vorbereitete, rauschte jedoch ein Zug an ihm vorbei. Ob er das nahende Fahrzeug bemerkt hat, ist fraglich, denn offenbar hörte Jared Michael beim Selfieknipsen gerade Musik - die Ohrhörer in seinen Ohren sind deutlich sichtbar.

Autsch! Das war ein Tritt aus der Lok!

Auf YouTube lässt der junge Mann zwar verlauten, dass er sich in sicherer Entfernung zu den Bahnschienen für sein Selfie positioniert habe, doch seinen Selfie-Wahn musste er trotzdem mit einer schmerzlichen Erfahrung bezahlen. Just als der gelbe Zug an ihm vorbeirauschte, ragt plötzlich ein Fuß ins Bild - und trifft den Teenager volle Wucht am Kopf. Das Kamerabild schwankt, Jared Michael hält sich die Wange und blickt verdutzt dem tutenden Zug hinterher, der seine Fahrt fortsetzt. Doch anstatt in lautstarkes Schimpfen ob des unverhofften Fußtritts auszubrechen, wirkt Jared Michael eher erstaunt: «Mann, ich habe einen Tritt an den Kopf bekommen! Ich glaube, ich hab das jetzt auf Video» sind die Worte, die am Ende des Clips zu hören sind.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser