Ostern mal anders
Diese Nacktkünstlerin gebärt öffentlich Ostereier!

Sie nennt es Konzeptkunst, die auf dem eigenen Körper basiert. Doch viele dürften das, was die Künstlerin Milo Moiré in Köln veranstaltete, einfach nur eklig finden. Splitternackt imitierte sie den Geburtsakt, indem sie mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina presste.

Es ist ein äußerst unappetitliches Szenario, was sich vor den Toren der internationalen Kunstmesse Art Cologne in Köln Besuchern und Passanten darbot und auf Video festgehalten wurde. Die Schweizer Künstlerin Milo Moiré postierte sich dort splitternackt auf zwei Metallböcken stehend, um öffentlich Eier zu gebären.

Ja, Sie haben richtig gelesen. Moiré legte Eier, die sie sich zuvor in ihre Vagina einführt hatte. Gefüllt mit Farbe plumpsten diese schließlich auf ein weißes Blatt, das unterhalb der Künstlerin lag und sich nach und nach mit skurrilen Formen und Farben füllte.

Nacktkünstlerin verteidigt sich: Geburtsakt mit Eier nachgeahmt

«PlopEgg» nennt die 31-Jährige ihre umstrittene Performance-Kunst, mit der sie keinesfalls schockieren wolle, wie sie auf «blick.ch» versichert. «Ich war so konzentriert, ich habe überhaupt nicht auf die Reaktion der Leute geachtet. Das ist eine persönliche, intuitive Erfahrung. Ich verwende die Urquelle der Weiblichkeit, meine Vagina», wird sie dort zitiert.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

13 Kommentare
  • isabelsunshine

    29.06.2014 17:41

    KUNST liegt immer im Auge des Betrachters. Ist ja nicht das erste Mal, dass Grausiges Kunst sein soll.Ob es von bleibendem Wert ist, wird man sehen(eher nicht) - der schönen Dame wird aber sicher wieder was Neues einfallen, wenn schon nix Gescheites, dann was Ähnliches.Lustig lustig (oder?) - und die Medien haben was zu schreiben/filmen. Na also, das Leben kann weitergehn. Bayrischer Ausspruch ,passt:: Wanns schee macht.... (für Ignoranten: Wems gefällt ODER wer sich schön dabei vorkommt)...) Verstärkung für Hildesvin:An die news.de Redaktion: es heißt wirklich "sie GEBIERT", nicht gebärt

    Kommentar melden
  • Hildesvin

    27.04.2014 20:49

    Wenn schon, dann "gebiert" Ostereier. Wenigstens aber habt Ihr es ohne "h" nach dem "ä" geschrieben, das ist doch schon mal etwas. Antisemitismus und Rassismus sind Ausdruck geistiger Gesundheit, und "Sexismus" treibt ihr selber: Kerle sind bei Euch generell und a priori Arschlöcher, und Weiber, egal wie behämmert, erste Sahne. Genug der Perlen vor die Säue nun.

    Kommentar melden
  • Pazifiko

    19.04.2014 22:32

    Die hiesige Aufregung einiger Kommentatorinnen und Kommentatoren ist wirklich vollkommen unverständlich und einfach nicht nachvollziehbar. Haben sich diese Damen und Herren denn schon einmal gedanken darüber gemacht, woher die Eier kommen, die sie im Supermarkt kaufen?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser