Freizeit: Astronauten-Hasen und ein «Schlaf» - Kinderbücher zu Ostern

Berlin - Hasen, Lämmchen, Küken - sie sind die klassischen «Oster-Tiere». Für das Osterkörbchen eignen sich aber auch Buchgeschenke, in denen freundliche Bären, ein nervöses Pferd, eine komplette Bauernhof-Mannschaft und «das Schlaf» ihren großen Auftritt haben.

Astronauten-Hasen und ein «Schlaf» - Kinderbücher zu Ostern Bild: Verlagsgruppe Oetinger/dpa

«Das Schlaf»: Einschlafprobleme? - das «Schlaf» hilft sofort. Der Berliner Comiczeichner Flix hat sein erstes Bilderbuch geschrieben und gezeichnet, eine urkomische Story mit einem original Berliner Rabauken und einem pupsenden Schaf. Held der Geschichte ist der kleine Luca, der überhaupt gar keine Lust auf Schlafen hat und lieber der Nachbarskatze im Hinterhof auflauert. Da spaziert ein Schaf namens «Schlaf» mit Brille, blauer Anzugjacke und Aktentasche zur Tür herein und macht es sich erstmal auf Lucas Bett gemütlich. Dieser komische Typ soll sofort wieder gehen, sagt Luca und lässt erstmal seine versammelte Spielzeug-Schar auf das Schaf los. Wie das Schlaf den Jungen am Ende zum Einschlafen bringt, erzählt Flix mit viel Witz in Bild und Text. Allen müden Eltern und munteren Kindern empfohlen!

«Das Mond-Ei»: Es ist so eine Sache mit dem Osterhasen - gibt es den wirklich und kann er tatsächlich bunte Eier produzieren? Das Hasenmädchen Henriette hat dazu eine eindeutige Meinung: den Osterhasen gibt es nicht, ist sie im Bilderbuch «Das Mond-Ei» überzeugt. Dafür glaubt Henriette an Weltraumhasen. Salah Naoura («Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums») und die Zeichnerin Nina Hammerle erzählen mit ansteckender Freude von dem kleinen, misstrauischen Häschen und seinem abenteuerlustigen Opa Erwin.

Der Großvater war früher Astronaut und ist noch heute mit seinem Fernrohr auf der Suche nach dem Hasenplaneten. Als dann am Himmel etwas verdächtig Ei-förmiges auftaucht, setzt Erwin seine Enkelin kurzerhand in eine selbst gebaute Rakete - was Henriette dann dort oben im Weltall entdeckt, verändert ihre Sicht auf das Osterfest völlig. Ein fröhliches (Oster)-Hasen-Buch zum Vorlesen voller Witz und guter Laune.

«Hotte»: Das Genfer Künstlerpaar Germano Zullo und Albertine («Wie die Vögel») legt einen Vierbeiner auf die Couch. Als das erfolgreiche Springpferd Hotte plötzlich jedes Hindernis reißt, muss es zum Psychiater. Ein bisschen nervös, ein bisschen niedergeschlagen und vor allem ziemlich erschöpft ist der Gaul. Ein gemeinsamer Urlaub mit seinem hingebungsvollen Reiter Robert Klepper soll das Pferd wieder auf die Beine bringen. Dann geht es wieder los, das harte Turnierleben. Ob die Ferien Hotte gut getan haben und er jetzt wieder in Bestform ist? Hotte und sein Reiter sind sympathische Typen mit freundlichen Kulleraugen. Germano Zullo und Albertine erzählen die Geschichte um Leidenschaft, Sieg und Niederlage in hellen, freundlichen Farben und mit einem Augenzwinkern. Am Ende läuft «Hotte» zu ganz neuer, unkonventioneller Form auf.

«Spielbuch Bauernhof»: Ein Buch wird zum Spielplatz! Aus dem Pop-up-Bauernhof-Buch von Britta Teckentrup und Corina Fletcher wird beim Auseinanderfalten ganz schnell ein 60 mal 80 Zentimeter großes 3D-Spielbrett. Darauf können Kinder mit Papp-Tieren, Papp-Häusern und Papp-Fahrzeugen die Bilderbuchgeschichte nachspielen - und sich anschließend eigene Abenteuer für die Bauernhof-Bewohner ausdenken. Hasen, Hühner, Hunde, Katzen, das Pferd und die Schafe bevölkern den Hof, die Ställe, die Felder und die Wiese. In der Getreidemühle mit beweglichen Flügeln wird das Korn gemahlen, im Stall werden die Kühe gemolken und dazwischen ist die Bäuerin auf dem Traktor unterwegs. Ein innovatives Bilderbuch-Konzept mit großem Spaß-Faktor.

«Weil ich dich lieb hab, kleiner Bär»: Die Welt ist so groß. Da kann sich ein kleiner Bär schon einmal etwas verloren fühlen. «Ich glaube, du hast mich heute gar nicht richtig lieb gehabt», sagt er beim Schlafengehen zu seiner Mutter. Gut, wenn Mama-Bär dann ganz flugs beweisen kann, dass Mutter und Kind einen wunderschönen, innigen Tag miteinander verbracht haben. Autor David Bedford und Zeichnerin Rebecca Harry aus England zeigen in «Weil ich dich lieb hab, kleiner Bär», dass echte Liebe keine großen Worte braucht.

Auf den zauberhaften, mit Goldschimmer verzierten Bildern sind die Tiere an einem ganz normalen Tag zu sehen: Sie wirbeln beim Waldspaziergang lustvoll Laub auf, beobachten gemeinsam die Wolken, überstehen Regen und Wind und freuen sich an einem Regenbogen - und in jeder Sekunde spüren die Beiden, wie lieb sie sich haben. An all diese schönen Dinge des Tages erinnert die Mama ihren Sohn an. Eine stimmungsvolle Liebeserklärung an kleine und große Bären - und an das Leben!

«Augen-Verwirr-Buch»: Dieses Buch entwickelt gleich nach dem Aufschlagen eine ungeheure Sogwirkung. Das Mädchen, das in eine (auf den Asphalt gemalte) Gletscherspalte zu stürzen droht. Riesenspinnen auf einem Fabrikdach. Das Schwimmbecken, in dem man nicht nass wird. Der Lolly, der das Auto zertrümmert hat. Und der Junge, der im Museum aus einem goldenen Bilderrahmen steigt. Silke Vry hat besonders schöne und raffinierte Künstlertricks gesammelt: Vexierbilder, Scheinarchitekturen, Trompe-l'OEils von der Antike bis in die Gegenwart. «Was sehen die Augen, was sagt das Gehirn?», fragt die Autorin und erklärt die Kunst-Phänomene auf sehr verständliche Art. Und das Tolle: Viele der Tricks kann man zuhause nachmachen.

«Kunst-Wimmelbuch. Von Affen und Giraffen»: Rehe bei Franz Marc, Zebras und Tiger bei André Normil, Aale und ein Seepferdchen bei Giuseppe Arcimboldo - im zweiten «Kunst-Wimmelbuch» aus dem Seemann Verlag, gibt es wieder jede Menge zu entdecken. Dabei stellt Andrea Schaller nicht nur «Blockbuster»-Werke von Künstlern wie Hieronymus Bosch oder Jan Brueghel dem Älteren vor, sondern auch Gemälde weniger populärer Maler. Die Bilder laden zum Schauen, Zählen und Geschichten ausdenken ein. Am Ende des schön ausgestatteten Bandes gibt es nicht nur die Auflösung der bei jedem Werk an das «Adlerauge» gestellten Fragen. Dort wird jeder Künstler auch mit einem kurzen Lebenslauf vorgestellt. Ein Buch zum Immer-Wieder-Lesen! Ein animierender Streifzug durch die fantastischen Tierwelten der Kunst.

«Das große Waldbuch»: Nach dem kurzen, milden Winter ist die Natur in diesem Jahr früh wieder erwacht. Mehr als 350 Tiere und Pflanzen stellt «Das große Waldbuch» von Bärbel Oftring und Holger Haag vor. Auf Doppelseiten werden die Lebensräume von Wild, Nagetieren, Spinnen und Kröten, von Blumen, Sträuchern, Pilzen, Gräsern und Bäumen gezeigt. Die zur Osterzeit zu findenden Frühblüher von der Wald-Schüsselblume über das Veilchen bis zum Bärlauch werden zum Beispiel in illustrierten Kurzporträts vorgestellt.

Es wird erklärt, welche Waldfrüchte essbar sind - Rezept für Heidelbeer-Muffins inklusive. Viele Anleitungen für kleine Experimente machen Lust auf Natur: Wie reagieren etwa die nachtaktiven Schnecken auf das Licht der Taschenlampe? Wer wird aus der am Eichenblatt klebenden Galle schlüpfen? Wie baut man ein Tagpfauen-Hotel? Trotz seiner Detailfülle ist der Band sehr übersichtlich gestaltet. Ein Buch zum Schmökern und Nachschlagen - vor und nach dem Waldspaziergang.

Literatur:

- Flix: Das Schlaf. Aladin Verlag, Hamburg, 32 S., Euro 8,95, ISBN 978-3-8489-1016-8. Ab 3 Jahren

- Salah Naoura und Nina Hammerle: Das Mond-Ei. Ellermann Verlag, Hamburg, 32 S., Euro 12,95, ISBN
978-3-7707-5371-0. Ab 4 Jahren

- Albertine und Germano Zullo: Hotte. Aladin Verlag, Hamburg, 32 S., Euro 12,90, ISBN
978-3-8489-0075-6. Ab 4 Jahren

- Britta Teckentrup und Corina Fletcher: Spielbuch Bauernhof. Verlag Jacoby & Stuart, Berlin, 24 S., Euro
24,95, ISBN 978-3-941787-21-6. Ab 3 Jahren

- David Bedford und Rebecca Harry: Weil ich dich lieb hab, kleiner Bär. Boje Verlag, Köln, 32 S., Euro
12,99, ISBN 978-3-414-82368-7. Ab 3 Jahren

- Silke Vry: Augen-Verwirr-Buch. Prestel Junior, München, 64 S., Euro 19,99,
ISBN 978-3-7913-7138-2. Ab 8 Jahren

- Andrea Schaller: Kunst-Wimmelbuch. Von Affen und Giraffen: Seemann Verlag, Leipzig,
40 S., Euro 16,95, ISBN 978-3-86502-326-1

- Bärbel Oftring und Holger Haag: Das große Waldbuch. Coppenrath Verlag, Münster, 128 S., Euro 16,95,
ISBN 978-3-649-61574-3. Ab 6 Jahren

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser