Auto-Frühling: Ohne scharfe Reiniger: So wird das Cabrio-Verdeck sauber

Losheim am See - Im Frühling machen Cabrio-Fahrer ihr Auto fit für die warme Jahreszeit. Ein Stoffverdeck braucht dabei eine besonders aufwendige Pflege. Worauf Besitzer bei der Reinigung achten sollten.

Ohne scharfe Reiniger: So wird das Cabrio-Verdeck sauber Bild: dpa

Das Cabrio-Verdeck sollte grundsätzlich mit klarem, lauwarmen Wasser vorgereinigt werden. Dazu rät Kfz-Experte Thomas Schuster von der Sachverständigenorganisation KÜS in Losheim. So werden Schmutz und Staub entfernt. Grobe Verunreinigungen wie Insekten lassen sich mit einer weichen Bürste lösen. «Bei Stoffverdecken immer entlang des Gewebes und nur in eine Richtung bürsten», mahnt der Experte. «Und an den Übergängen zum Fahrzeuglack aufpassen, um die Lackschicht nicht zu beschädigen.»

Für die Hauptwäsche gilt dann: Weniger ist mehr. «Niemals lösungsmittelhaltige Reiniger benutzen. Sie zerstören die Dämmschichten unter dem Verdeck», warnt Schuster. Der Fachmann rät zu sehr leichter, neutraler Seifenlauge, die mit viel klarem Wasser vorgespült und später nachspült wird. Gleichmäßiges Auftragen verhindere eine unerwünschte Fleckenbildung auf dem Verdeck. Tabu bei der Wäsche ist ein Hochdruckreiniger: «Die Imprägnierung wird dabei zerstört, und bei zu kurzem Abstand können sogar Materialbeschädigungen auftreten.»

Nach der Wäsche des Verdecks folgt die Reinigung der Dichtungen an den Scheiben und Rahmen. Bei Plexiglas- oder Weichkunststoffscheiben liefere eine Politur beste Reinigungsergebnisse, so Schuster. «Staub und Schmutz wirken nämlich wie Schmirgelpapier auf der Auflagefläche des Daches.» Beides sollte regelmäßig mit einem feuchten, weichen Lappen entfernt werden. Danach alles wieder mit viel lauwarmem Wasser abspülen und das Verdeck gut trocknen lassen.

«Auf keinen Fall darf das Verdeck in feuchtem Zustand eingerollt werden, da sonst Flecken und Knicke entstehen können», sagt Schuster. «Außerdem modert und schimmelt ein feucht eingerolltes Verdeck auf die Dauer.» Getrocknet wird das Verdeck besser nicht in der prallen Sonne, da auch hier die Gefahr von Fleckenbildung besteht. Es ist sinnvoll, die Dichtungen anschließend mit einem Gummipflegeprodukt zu behandeln. Ansonsten sollten das Gestänge kontrolliert und Scharniere und Gelenke leicht gefettet oder geölt werden.

Bleibt noch die Imprägnierung des Verdecks, die Schuster zufolge am besten alle vier Monate erneuert wird. Man sollte sich vor dem Kauf des Produktes versichern, dass es für das zu behandelnde Verdeck geeignet ist, da zum Beispiel wachshaltige Mittel dunkle Polymer-Verdecke mit der Zeit stark verblassen ließen. «Bei der Imprägnierung ist unbedingt auf perfekte Sauberkeit der zu imprägnierenden Flächen zu achten, ansonsten werden Schmutzrückstände mit versiegelt und sind dann kaum noch zu entfernen.» Zum Schluss sollten Cabrio-Besitzer noch den Verdeckkasten mit einem Staubsauger mit flexiblem Schlauch und handlichem Düsenkopf sorgfältig aussaugen.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser