Cottbus: Wolf in der Stadt unterwegs

Nein, es war kein kleines Mädchen mit rotem Käppchen, sondern eine sorbische Blaskapelle, die in Cottbus dem Wolf begegnet ist. Nicht im Wald, sondern mitten auf der Straße. Eine der Feiernden hat ihn erwischt - mit der Kamera.

Besonders böse sieht dieser Wolf nicht aus. Seiner Fotografin Franziska Schubert tat er sogar richtig leid.

«Der Wolf raste mit eingezogenem Schwanz aus dem Dickicht direkt auf die Straße, beinahe vor ein Auto! Man sah richtig, wie viel Angst er hatte», erzählte die Cottbuserin der «Bild»-Zeitung.

Frau aus Cottbus schafft ein Foto vom Wolf

Schubert hatte mit anderen Cottbusern gezampert, also lautstark den Winter vertrieben. Den Wolf offenbar gleich mit. Geistesgegenwärtig zückte Schubert ihre Spiegelreflexkamera, als das Tier über die Straße lief, und konnte dieses Foto machen.

Die Polizei habe ihr die Story vom Wolf zunächst nicht glauben wollen, dann aber das Landesbundesamt informiert, schreibt «Bild».

Der Wolf verschwand nach dem Schreck im schützenden Tagebau.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Löwe, Tiger & Co. Diese Tiere fressen Menschen

iwi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser