Grusel im Kannibalen-Restaurant: Köche servieren Menschenfleisch

Ein Restaurant in Nigeria wurde von der Polizei geschlossen, als ans Licht kam, dass dort Menschenfleisch serviert wurde. Zwei Menschenköpfe befanden sich während der Durchsuchung noch im Lager. Außerdem wurden Schnellfeuergewehre und Munition gefunden.

Ein Restaurant im nigerianischen Bundesstaat Anambra wurde geschlossen, nachdem die Behörden herausgefunden hatten, dass in dem Lokal Gerichte aus Menschenfleisch serviert wurden.

Bei der Durchsuchung des Restaurants stießen die Beamten auf mindestens zwei frische menschliche Köpfe. Elf Personen wurden festgenommen, zu ihnen zählen der Restaurant-Besitzer, sechs Frauen und vier Männer, so «ibtimes.co.uk».

Lebensmittelskandale in Deutschland
Chronologie
zurück Weiter

1 von 7

Frische Menschenköpfe eingepackt in Frischhaltefolie

Neben den Köpfen entdeckten die Polizisten außerdem Schnellfeuergewehre, Munition und diverse Mobiltelefone. Ein Bewohner aus der Umgebung erzählte dem Nachrichtenportal «Osun Defender»: «Immer wenn ich zum Markt gegangen bin, habe ich bemerkt, dass sich an dem Hotel seltsame Dinge abgespielt haben. Schmutzige Menschen mit verdorbenen Charakteren haben sich dort herumgetrieben. Deshalb war ich nicht überrascht, als die Polizei diese Entdeckung gemacht hat.»

Fälle von Kannibalismus gab es bereits des Öfteren in Nigeria. Es ist allerdings das erste Mal, dass ein Restaurant Menschenfleisch serviert hat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Kannibalismus Die bekanntesten Kannibalen

fro/kls/news.de

5 Kommentare
  • Erhard

    10.02.2014 19:57

    Sone Art Blöd-Zeitungs Effekt. Ich selber hol mir auch das Fleisch vom Friedhof, auch wenns manchmal schon ein paar Wochen alt ist. Hauptsache da ist noch keit Butolinos Bakterium aktiv. Warum sollen andere denn kein Restaurant damit führen dürfen. Hier soll doch wohl wieder nur einmal diese Intoleranz -Kampagne gegen Andersdenkende oder Anderschmeckende geführt werden. Wieder einmal eine typisch deutsche Diskussion - was denkt Ihr

    Kommentar melden
  • Erhard

    10.02.2014 19:50

    Tja ich denke wenn man genügend Menschen an solche Schwachsinnsthemen bindet, dann haben sie schon nicht genügend Zeit um sich wirklichen, sie selbst betreffenden Themen zu überlassen.

    Kommentar melden
  • Erhard

    10.02.2014 19:46

    Dieser Beitrag wurde entfernt, da er gegen die Kommentar-Richtlinien verstößt.

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser