05.02.2014, 09.03 Uhr

Aufgehangen und verprügelt: Vater foltert Tochter wegen schlechter Noten

Weil seine Tochter schlechte Noten mit nach Hause brachte, wollte ein Vater aus Bonn ihr gewaltsam Gehorsam einprügeln. Die Folter ging soweit, dass er sie im Keller an die Decke hängte und sie mit einem Plastikrohr züchtigte. Sogar die Mutter war beteiligt.

Nach einer Prügelattacke gegen seine Tochter wegen schlechter Noten ist ein Mann in Bonn zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Weil das Mädchen den Unterricht schwänzte und schlechte Schulnoten nach Hause brachte, war es seit 2007 wiederholt vom Vater mit einem Holzstab oder Besenstiel gezüchtigt worden - im vergangenen Mai kam es dann zu der Folter, als die Schülerin wegen schlechter Leistungen vom Gymnasium fliegen sollte.

Im Keller aufgehangen und dann verprügelt

Die Eltern brachten sie in den Keller, das Kind wurde an ein Rohr an der Decke gefesselt, damit es mit den Füßen nicht den Boden berühren konnte. Der heute 45-Jährige folterte es mit einem Plastikrohr - das verletzte Mädchen wandte sich danach an eine Freundin und eine Lehrerin. Seitdem lebt es in der Obhut des Jugendamtes.

FOTOS: Familienstreit Wenn Kinder gegen Eltern klagen

Tochter wollte Vater nicht ins Gefängnis schicken

Weil der jetzt Verurteilte ein Geständnis abgelegt hatte, musste die heute 14-Jährige nicht als Zeugin auftreten. Sie hatte darum gebeten, keine Gefängnisstrafe gegen den Vater zu verhängen. Das Bonner Amtsgericht sprach am Dienstag wohl auch deshalb die Bewährungsstrafe aus. Das gestörte Familienverhältnis solle nicht weiter beschädigt werden, hieß es in der Begründung. Das Verfahren gegen die Mutter war zuvor gegen 3000 Euro Geldbuße eingestellt worden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Mary-Jane, Mirco, Nina... Kinder, die grausam ermordet wurden

fro/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser