«Dschungelcamp» in echt: Lecker Insekten bestellen: Eiweiß-Ekel zum Selbersessen

Dschungelcamp-Zeit ist für Insekten-Guru Dennis Besseler wie Weihnachten. Denn wenn Larissa in Australien im Ungeziefer badet, haben Heuschrecken, Maden und Grillen Saison. Besseler verkauft die Leckerbissen im Internet kross oder als Lolli - und ist selbst der wahre Dschungelcamper.

Was Larissa, Winfried und Co. im Dschungelcamp durchmachen, ist für Dennis Besseler maximal Kinderkrippenniveau. Er wurde auf seinem selbstgebastelten Floß im brasilianischen Dschungelcamp - und er will da gar nicht raus.

Eins aber hat er mit der RTL-Dschungelbesatzung gemeinsam: Dennis Besseler futtert Insekten. Knusprige Heuschrecken mit Couscous, dazu einen Salat mit Mehlwürmern und karamelisierte Grillen zum Nachtisch, so sieht ein typisches Besseler-Menü aus. Iiieehhhh?! Nö. Schließlich essen Kinder auch Regenwürmer. Der Ekel ist bloß antrainiert, erfährt man bei Insektenlutscher.de, Besselers Online-Versand.

Dschungelcamp ist Gratiswerbung für Insektenverkäufer

«Hätten Sie gern mal wieder Kribbeln im Bauch?» - so wirbt der Abenteurer für seine Kochkurse. Seine Botschaft: «Ich möchte vermitteln, das Insekten mehr sind als die Tiere unter dem Baumstamm. Sie haben mir schon oft geholfen, meinen Hunger während meiner ungewöhnlichen Reisen zu stillen.»

Mit Insekten in Zuckermasse, verkauft als Grillen- oder Mehlwurm-Lutscher, fing es an, inzwischen betreibt der Abenteurer mit drei Kollegen einen gut sortierten Insektenversand im Internet, der immer dann besonders boomt, wenn bei RTL das «Dschungelcamp» läuft. Wer vor der Glotze Appetit auf krosse Heuschrecken oder Mehlwürmer bekommt, kann gleich online die Bestellung aufgeben.

Dabei interessiert sich Insekten-Guru Besseler zwar sehr für das Schicksal der Dschungelbewohner Brasiliens, aber überhaupt nicht für Larissa, Gabby und den abtrünnigen Wendler:

FOTOS: Dschungelcamp 2014 Die besten Bilder aus dem Urwald
zurück Weiter Tag 5 - Dschungelprüfung 5 'Dschungel-Weinprobe' (Foto) Foto: RTL / Stefan Menne Kamera

«Bei uns in der Firma hat seit zwei Jahren niemand das Dschungelcamp gesehen», sagt André Klimt, der mit Besseler zusammen Krabbeltiere zu Geld macht.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser