Bevölkerungsstatistik
Jeder Achte hierzulande ist Ausländer

Insgesamt leben hierzulande 10,7 Millionen Migranten. Jeder achte Einwohner der Bundesrepublik Deutschland ist demnach im Ausland geboren. Die Mehrheit der Zuwanderer stammt aus Europa.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • maro12

    20.12.2012 15:42

    Ob Ausländer hier einwandern ist mir relativ egal,wenn Sie einen Job haben,bzw. nicht auf Kosten der Steuerzahler leben.Denn irgendwann geht das ganze Sozialsystem in die Knie.Es sollte doch so sein,dass es nur Hilfe vorübergehend gibt und nicht auf Lebenszeit.Für Kranke und Ältere ausgenommen.Aber das ganze faule Pack und die vielen Wirtschaftsflüchtlinge kann ich doch nicht noch staatlich belohnen für´s nichts tun,ausser die Altersstatistik niedrig zu halten.Glaubt der Staat wirklich,dass diese Leute irgendwann arbeiten,wenn das Geld einfach so aus dem Automaten kommt?

    Kommentar melden
  • Hartz-IV befristen

    19.12.2012 09:32

    Hartz-IV befristen für ALLE. Das verhindert die Einwanderung in unsere Sozialsysteme genauso wie ein faules Leben in der "sozialen Hängematte". Linke Mini-Jobberin: "Arbeite nur für den 100-€-Freibetrag, sonst wird Hartz-IV gekürzt." FRECHHEIT!

    Kommentar melden
  • Sven Forbis

    18.12.2012 14:43

    Wenn sich der Durchschnittsdeutsche keine Kinder mehr erlauben kann nimmt es nicht wunder, dass wir in diesem Land Menschen aus anderen Ländern brauchen um dieses System am laufen zu halten. Ich denke es ist ja auch in einer Europäischen Union gewollt, dass alle Menschen dort leben und arbeiten, wo sie glauben glücklich zu werden. Und wenn wir sowieso die Südländer über den ESM finanzieren müssen, können die "Ausländer" wenigstens hier arbeiten.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser