Amoklauf an US-Schule 20 Kinder sterben im Kugelhagel

Massaker an US-Schule
«Unsere Herzen sind gebrochen»

Grauenvolle Szenen an einer US-Grundschule: Im Kugelhagel eines 20-jährigen Amokläufers sterben 20 Kinder und sechs Erwachsene. Der Amokläufer richtet sich selbst. Amerika steht unter Schock, der Präsident kämpft mit den Tränen und kündigt Konsequenzen an.

Der blutige Amoklauf an einer amerikanischen Grundschule mit 27 Toten hat das gesamte Land in einen tiefen Schock gestürzt. Stunden nach der Horrortat eines 20-Jährigen in der Kleinstadt Newtown im US-Bundesstaat Connecticut nördlich von New York, war über den Täter und sein Motiv noch wenig bekannt. Der 20-Jährige nahm sich das Leben, nachdem er zwanzig Kinder zwischen fünf und zehn Jahren sowie sechs Erwachsene getötet hatte.

Seine Mutter wurde ermordet in einer Wohnung in Newtown aufgefunden. Die Polizei wollte am Samstagmorgen (Ortszeit) Angaben zum Hintergrund des Verbrechens machen.In der Nacht war die Sandy Hook Elementary School mit den Kinderleichen noch als Tatort abgesperrt. Es handele sich um eine «gewaltige Untersuchung», sagte ein Polizeisprecher. Es gebe derzeit nur eine vorläufige Liste mit den Namen der getöteten 20 Kinder und 6 Erwachsenen. Die Familien seien informiert worden.

«Es war entsetzlich», beschrieb eine 29-jährige Lehrerin das Horrorszenario an ihrer Schule. «Ich habe nicht geglaubt, dass wir überleben würden», sagte Kaitlin Roig dem US-Sender ABC. Als sie Schüsse hörte, habe sie sich mit ihren 14 Schülern auf der Toilette eingeschlossen. «Ich habe ihnen gesagt, sie müssten absolut still sein». «Es wird alles gut werden», habe sie die weinenden Kinder getröstet, erzählte die Lehrerin unter Tränen.

Bei einer Rede im US-Fernsehen konnte auch Präsident Barack Obama die Tränen kaum zurückhalten. «Unsere Herzen sind gebrochen», sagte er. Mit dem Blutbad ist die Debatte über die laxen Waffengesetze in den USA neu entflammt. Waffengegner hielten in der Nacht zum Samstag eine Mahnwache vor dem Weißen Haus ab.

Entsetzen in Connecticut
Schulmassaker in den USA
Video: afp

Nach Informationen des TV-Senders CNN identifizierten die Behörden den mutmaßlichen Täter als den 20-jährigen Adam L. Die Polizei stellte drei Waffen sicher: Ein halbautomatisches Sturmgewehr und zwei Pistolen. Alle drei Waffen seien legal erworben worden und auf den Namen der Mutter registriert, berichteten Medien.

Zusätzlich zu den Toten in der Schule habe man die Leiche der Mutter des Amokläufers in einer Wohnung in Newtown gefunden, berichtete CNN. Nancy L. habe als Lehrerin an der Schule gearbeitet. Unklar sei aber, wann genau sie getötet wurde. Auch war zunächst noch nicht offiziell geklärt, ob der Amokläufer ebenfalls für diese Tat verantwortlich ist. Der junge Mann soll bei seiner geschiedenen Mutter gewohnt haben, hieß es in Medienberichten. Der TV-Sender CNN berichtete über mögliche psychische Probleme des Mannes, nannte aber keine Einzelheiten.

Das Verbrechen ereignete sich kurz nach Schulbeginn am Freitag in der Kleinstadt Newtown nördlich von New York. Ermittler sprachen von einem Bild des Grauens. Neben den Kindern starben in der Schule sechs Erwachsene, darunter die Rektorin und ein Psychologe. Nach Berichten von Augenzeugen gab der Amokläufer bis zu 100 Schüsse ab. «Es machte Bang, Bang, ich habe Schreie gehört», schilderte ein Junge die Szene.

Der Mann sei ganz in schwarz gekleidet in die Sandy Hook Elementary School eingedrungen und habe das Feuer eröffnet. Er habe zudem eine schusssichere Weste getragen. Lehrer versuchten in Panik, ihre Schüler in Sicherheit zu bringen. Ein Kind berichtete, die Lehrer hätten sie mit der Begründung aus der Schule geführt, dass es dort «ein wildes Tier» gebe.

Amerika steht nach der Gräueltat unter Schock, Politiker suchten verzweifelt nach Worten. Obama sagte, derartige Tragödien passierten zu häufig in den USA. Er deutete die Notwendigkeit an, gegen die lockeren Waffengesetzte vorzugehen. Der Gouverneur des Bundesstaates Connecticut, Dan Malloy, sagte: «Das Böse hat unsere Gemeinde besucht. Es ist eine schreckliche Zeit.»

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sca/boi/news.de/dpa

Leserkommentare (43) Jetzt Artikel kommentieren
  • Michel1966
  • Kommentar 43
  • 17.12.2012 22:08
Antwort auf Kommentar 42

Der Mensch schafft die Gesellschaft! Und zwar jeder einzelne. Anderen Menschen oder gleich der Gesellschaft die Schuld an irgendwas zu geben, was nicht funktioniert, ist geheuchelt. Anscheinend werden hier alle möglichen Ausreden für das Versagen eines Menschen vorgeschoben. Der eine meint Gott wäre Schuld - ein anderer meint, dass die Gottlosigkeit Schuld ist - einer meint dass Waffen Schuld sind - ich meinte ironisch, dass Brot Schuld ist - normalerweise kommt auch noch jemand und schreibt, dass die Ego-Shooter und Killerspiele Schuld sind - jetzt ist die Gesellschaft Schuld. Was noch??

Kommentar melden
  • Sven Forbis
  • Kommentar 42
  • 17.12.2012 20:23
Antwort auf Kommentar 41

Richtig! Es sind kranke Menschen. Krank durch unser asoziales krankes Wertesystem. Der Mensch kann nie besser sein, als das, was Ihm durch unsere kranke Gesellschaftsform vorgelebt wird. Ist die Gesellschaft krank, wird auch die Psyche des Menschen erkranken.

Kommentar melden
  • Michel1966
  • Kommentar 41
  • 17.12.2012 17:25
Antwort auf Kommentar 40

Nun ja, seit 2012 Jahren glaubt ein Teil der Menschheit dass es nur einen Gott gibt. Davor gab es viele Götter. Teilweise gibt es auch heute noch Menschen, die mehrere Götter anbeten. --- Egal ob und an wieviele Götter man glaubt oder auch nicht. Was bei diesen Amokläufen geschieht, hat nichts mit Gott oder Gottlosigkeit zu tun. Das sind kranke Menschen. --- Ich stelle mir auch nur eine Frage: Warum müssen es immer Kinder sein, die erschossen werden???? Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen. Alles andere ist da eher unwichtig.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Amoklauf in USA: Amokläufer tötet in US-Schule 20 Kinder und sechs Erwachsene » Panorama » Aktuelles

URL : http://www.news.de/panorama/855375220/amoklauf-in-usa-amoklaeufer-toetet-in-us-schule-20-kinder-und-sechs-erwachsene/1/

Schlagworte:

Amoklauf Grundschule , Amokschütze , Brand USA , Dan Bradley , Dan Browns , Dan Burn , Dan Gunn , Dan Nang , Dan Tanna , Dan Tri , Dawn USA , Duygu Erdoğan , Ellen USA , Gay USA , Gräueltat , Highschool , Islam Präsident , Israel USA , Jans Kinder , Jesse USA , Johnson USA , Kader Präsident , Kündigt , Malloy , Meinhardt USA , Muhammad USA , Nancy Ajaccio-FC , Nancy Bastia-AC , Nancy Bastia-OGC , Nancy Bastia-Stade , Nancy Sinatra , Nancy Valenciennes-FC , Newtown , Präsident Obama , Richtet , Sandy Claire , Sandy Hoffmann , Sandy ReliefVarious , Stephen USA , USA Agassi , USA Amoklauf , USA Analysten , USA Anleiheauktionen , USA Anschließend , USA Aufgenommen , USA Bachelorette , USA Betroffen , USA Cannondale , USA Chinas , USA Christina , USA Clarey , USA Dienst , USA Dietmar , USA Dopfer , USA Federico , USA Fiskalklippe , USA Florschütz , USA Frank , USA Französische , USA Freitag , USA Froome , USA Fünfte , USA Game , USA Garcia , USA Greipel , USA Hannes , USA Harter , USA Heidi , USA Henrik , USA Homepage , USA Ida , USA Ilaria , USA ITC-Mitteilung , USA Izaguirre , USA Jean , USA Karriere , USA Kenneth , USA Kolb , USA Kowalczyk , USA Les , USA Louis , USA Lund , USA Mitfavoritin , USA Mittlerweile , USA Montoya , USA Moreno , USA Nachmittag , USA Nairo , USA Neureuther , USA Nicole , USA Nikita , USA Nikolai , USA Orica-GreenEdge , USA Palander , USA Pärson , USA Paul , USA Porte , USA Rebensburg , USA Sania , USA Schild , USA Simon , USA Slowenien , USA Steuererhöhungen , USA Stresstests , USA Swetlana , USA Tschechien , USA Übersicht , USA USD , USA Verlängerung , USA Victoria , USA Weill , USA Wylegschanin , USA Yngve , USA Zweierbob-Weltmeister