Aische Pervers Pornocasting auf dem Oktoberfest

Aische Pervers nennt sich die 26-Jährige - zweifellos zu Recht. Beim Oktoberfest führte Aische das erste Pornocasting der Wiesn-Geschichte durch und traf eine Gleichgesinnte.

«Das Supertalent»: Im Zirkuszelt bei Bohlen und Gottschalk

Sie hat ihren eigenen Wikipedia-Eintrag als «Aische Pervers», stöhnte Dieter Bohlen und Co. beim Supertalent 2011 den Erlkönig vor und will am Samstag wieder mit einer Porno-Einlage bei der RTL-Casting-Show für Aufruhr sorgen - diesmal vor den Augen von Thomas Gottschalk.

Aische, 26-jährige Berlinerin, früher mal Lehramtsstudentin, stöhnt sich schamlos zur populärsten Porno-Darstellerin Deutschlands hoch. Einen weiteren Höhepunkt fügte sie ihrer einschlägigen Karriere am vergangenen Wochenende beim Oktoberfest hinzu: das erste Pornocasting bei der bayerischen Traditionsveranstaltung: «Ich habe es getan!» prahlt sie auf ihrer Webseite.

Sämtliche Details gibt sie auf der keineswegs jugendfreien Homepage preis. Offenbar sprach Aische Pervers - so lautet ihr selbst erwählter Künstlername - auf dem Festplatz der Wiesn viele Mädchen an und fand so auch eine 19-jährige Porno-Amateurin, die kein Problem damit hatte, unten ohne im Dirndl mit Aische über das Oktoberfest zu laufen. Anschließend war sie auch noch zur der ein oder anderen weiteren Schandtat mit Frau Pervers bereit.

Prost Mahlzeit, Thommy.

iwi/kls/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • Doc Evil
  • Kommentar 3
  • 04.10.2012 14:08

Nö. Aber etwas weniger Mord wäre schön. Das darf man nämlich nicht. Aber wenn so ein Madel gamsig über die Wiesn läuft, dass darf das Madel.

Kommentar melden
  • Elster
  • Kommentar 2
  • 03.10.2012 17:48

Diese Litanei kennt man doch .Unter dem Motto : Mit 5 Euro sind Sie dabei !

Kommentar melden
  • ingo
  • Kommentar 1
  • 03.10.2012 15:51

Na und, die sogenannten Macher denken anders kann mal doch die Einschaltquoten nicht erreichen. Kultur und Wissen ist halt nicht mehr gefragt.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig