New York Junge Frau duscht in der U-Bahn

Die junge Frau hat alles dabei, als sie sich in der New Yorker U-Bahn in die Hose macht: Wasserkanister, Waschlappen, Duschgel. Dann schreitet sie zur Tat, um das Malheur zu beseitigen. Das Video einer duschenden Frau in der Subway weckt wilde Spekulationen.

New York: Pipi und Dusche in der U-Bahn
Video: Youtube

«So kann ich nicht bleiben! Ich muss dringend duschen», sagt die junge Frau im knappen Kleid und holt gleich alles Nötige aus ihrer Tasche. Aber die Frau steht mitten in der U-Bahn! Ein neues Duschvideo aus der New Yorker Subway schwirrt durchs Netz und sorgt für Spekulationen.

Zu Anfang tippelt die Frau unruhig hin und her, dann scheint sie ihrem Harndrang freien Lauf gelassen zu haben, denn um ihre Füße zeichnet sich eine dunkle Lache ab. Nachdem sie beschlossen hat zu duschen, fischt sie mit Hilfe ihrer Freundin einen rosa Waschlappen, Duschgel und einen Fünf-Liter-Kanister Wasser aus ihrer Tasche und schrubbt sich drei Minuten lang gründlich unter den Augen der anderen Fahrgäste. «Du siehst wirklich schmutzig aus, so kannst du nicht ins Fitnessstudio gehen», spornt ihre Freundin sie an.

Dusch-Weltrekord: Komm unter meine Dusche

Freaks oder Kunstaktion oder beides?

Elrond Hubbard ist Spinner in der New Yorker U-Bahn gewöhnt und stellt in dem Blog ihatethemedia.com Vermutungen an: «Sie gehört zur Occupy-Bewegung und will sich auf die Konfrontation mit Polizisten vorbereiten; sie macht Straßentheater, um das Establishment zu verwirren; sie ist total verrückt.»

Andere Kommentatoren heben die Duschaktion gar auf die stadtpolitische Ebene: Kürzlich kündigte die Gesundheitsbehörde das Verbot von süßen Getränken in Behältern an, die größer als ein halber Liter sind. Der beliebte Riesenbecher Big Gulp soll bald Geschichte sein. «Hätte sie keinen Big Gulp getrunken, hätte sie nicht pinkeln müssen», findet «RKae» und fragt: «Lacht ihr immer noch über Bloomberg (Bürgermeister von New York)?»

«Joe» kontert: «Hätte sie einen leeren Big Gulp gehabt, hätte sie etwas zum Reinurinieren gehabt. Vielleicht sollte New York City leere Big Gulps zur Pflicht machen.»

Nicht die erste U-Bahn-Duscherin

Die junge Aktivistin ist nicht die erste U-Bahn-Duscherin in New York. Im Sommer 2011 kursierte ebenfalls ein Video einer «crazy lady», die sich in der Bahn wusch.

iwi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • erasmus
  • Kommentar 1
  • 24.09.2012 12:36

Wenn das bei uns eine machen würde ? Da liefen die Handys heiss. Polizei und alles mögliche würde da gerufen. Finde das auch nicht angebracht, weil die Bodenfläche mit Duschgel verunreinigt wird und evtl. einen Schmierfilm erzeugt, auf dem Andere ausrutschen könnten. Wenn man sich die Frau anschaut, verrät das schon Vieles.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig