Schlüpfrige Studien
Forscher stehen auf Sex

Eine Sex-Studie jagt die nächste. Warum wir uns vor Sperma nicht ekeln, wie viele Männer schon am Arbeitsplatz sexuell aktiv waren und welche Signale ein simples rotes T-Shirt aussendet. Klar, Sex sells. Aber ist die Wissenschaft jetzt auch schon total versext?

FOTOS: Erotische Studien Versexte Wissenschaft
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

4 Kommentare
  • Der immer seinen Nickname vergißt

    23.09.2012 14:35

    Es wird doch nur geliefert, was gefragt ist : Die Frau sucht sich im normalen Leben nun mal den (Sex)Partner aus. Das ist geprägt von urzeitlichenSelektionsinstinkten und modernen Anforderungen an den Traumprinzen. Das gegenteilige Interesse und Balzverhalten der Männer prallt auf dieses Bollwerk und ist nicht mehr so erfolgreich. Also fragen sich die einen,warum so viele Zicken rumlaufen und die anderen, warums nur Frösche gibt. Da kommen jede Menge Studien zur Erforschung des Unerklärlichen nur recht. Die Ausführungen zur Auflösung des Dilemmas sprengen leider den hiesigen Rahmen.

    Kommentar melden
  • black.phoenix

    23.09.2012 13:53

    Wie sangen Eisbrecher schon: "Wir sind zu schön, wir sind zu jung, unendlich geil, wir sind zu dumm... Wir sind zu schick, wir sind frivol, ein bischen High, ein bischen hohl..." Herzlich willkommen im Nichts.

    Kommentar melden
  • Elster

    23.09.2012 13:16

    Ich mußte lachen : Vor dem Sport Sex haben . Mit 12 Jahren ging ich schon zu Wettkämpfen.Na wahrlich ,da hatte ich keine Sex.Wie ich ausgebildet wurde im Fach Sport ,na da hatte ich keinen Bock auf Sex.Als der Tag vorbei war ,da hatte man Sehnsucht nach dem Bett und schlief wie ein Murmmeltier .Schönen GRuß auch .

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser