Minigolf mit Adolf
Hitler in die Zwölf schießen

Wer den Ball durch das Loch in Hitlers Leistengegend schießt, den grüßt der Führer mit einem kernigen «Sieg Heil» und rechtem, erhobenen Arm. Die Minigolf-Statue des Diktators ist Teil einer Ausstellung - und sorgt in Großbritannien für Diskussionen. Jüdische Verbände sind empört.

FOTOS: Ministerien, Firmen, Vereine Nazi-Vergangenheit überall
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

5 Kommentare
  • hoerbell

    19.08.2012 18:19

    Der Masochismus hält das Interesse am Faschismus wach. Bewirkt das Gegenteil einer differenzierten Vergangenheitsbewältigung. Reduziert die deutsche Geschichte auf Auschwitz und nimmt dem deutschen Volk die Chance eines gesunden Neuanfangs. Manchmal merkt man die Absicht und man ist verstimmt. gegednteil

    Kommentar melden
  • Angela

    17.08.2012 16:39

    Kein Volk reitet so auf seinen Fehlern der Vergangenheit rum wie die Deutschen. Auch andere Völker haben gemordet ohne Ende. Siehe Türkei. Aber die betreiben trotzdem mit ihrem Volk nicht so ein Schuldkult wie die Deutschen. Echt armselig.

    Kommentar melden
  • Werner

    17.08.2012 11:55

    es gibt wichtigere Dinge in unserer heutigen Zeit, als sich über solch einen Kram aufzuregen. Durch diese ständigen Wiederaufleben der vergangenen Zeiten, spielt man den Gegenern immer mehr in die Hände. Also, was solls, lasst sie machen und gebt Ruhe. Wenn Ihr es schlimm findet, ignoriert es und geht nicht darauf ein.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser