Premiere in Bottrop Lkw-Fahrer gewinnt Handtaschenweitwurf-WM

Handtaschen-Weitwurf-WM
Flieg, Täschlein, flieg!

Konkurrenz zu Olympia: In Bottrop fand die erste Handtaschen-Weitwurf-WM statt. Ein 44-Jähriger Trucker schleuderte sein Täschchen auf 22,66 Meter - historischer Rekord und der erste WM-Titel.

Ein Lastwagenfahrer hat die erste Handtaschenweitwurf-WM gewonnen: Joachim Mans (44) aus dem sauerländischen Attendorn. Sein Täschchen landete am Samstag in Bottrop bei 22,66 Metern auf dem Boden.

Mans hatte sich gut vorbereitet: Ganze neun Handtaschen seiner Frau habe er zerschlissen, erzählte er. Die WM war eine Schnapsidee des «Movie Park» Bottrop und einer Kölner PR-Agentur. Gegen den kräftigen Kraftfahrer hatten die Frauen keine Chance. Die Damen mussten aber auch Wimperntusche und Lippenstift in ihren Taschen gegen ein Kilogramm Sand tauschen, bevor es hieß: Handtäschchen flieg!

Für die Teams verschiedener Länder gingen zumeist Deutsche an den Start, die einen Bezug zum Land hatten - und wenn es, wie im Falle von Susanne Jacobs und ihrem Starterland Frankreich, nur ein Baguette unterm Arm war.

Kuriose Sportarten
Formel Bürostuhl und Speedgrillen

kru/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Konkurrenz für Olympia: Lkw-Fahrer gewinnt Handtaschenweitwurf-WM » Panorama » Aktuelles

URL : http://www.news.de/panorama/855338459/konkurrenz-fuer-olympia-lkw-fahrer-gewinnt-handtaschenweitwurf-wm/1/

Schlagworte: