Nach «Curiosity»
Wie eine Kolonie auf dem Mars entsteht

Nach der Landung der Nasa-Sonde «Curiosity» rückt die menschliche Besiedlung des Mars näher. Der deutsche Astronaut und Astrophysiker Ulrich Walter glaubt, dass ein erstes Schiff 2047 abhebt. Im news.de-Interview erklärt er zudem, warum Außerirdische, die zur Erde kommen, feindlich sind.

FOTOS: Astronomie Weltall kurios
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

7 Kommentare
  • Tobi

    25.04.2013 19:40

    1. Es gab definitiv eine Bemannte Mission zum Mond weil wie sonst waeren auf den Mond all die Fahrzeuge gekommen mit denen die astronauten rumgefahren sind. Du bist einer von den Tausenden Menschen die deknen das die Regirungen alles vertuschen und man kann niemandem Trauen, oder? 2. Nach heutigem Stand ist das Ziel bis 2023 Menschen auf dem Mars zu haben die Anfangen den MArs zu besiedeln.

    Kommentar melden
  • Pazifiko

    17.08.2012 22:36

    Antwort auf Kommentar 5

    Die Geheimhaltung oder Vertuschung von vorgetäuschten Mondlandungen wäre sicher erheblich aufwendiger als die technische Realisierung von echten Mondlandungen. In dieser Hinsicht können wir wohl davon ausgehen, dass diese Landungen auf dem Erdtrabanten tatsächlich zu jener Zeit stattgefunden haben.

    Kommentar melden
  • Klaus Sommer

    15.08.2012 02:28

    Antwort auf Kommentar 2

    Glaubst du das wirklich ?? Noch nie war ein mensch auf dem mond .. noch nie !! Das war alles nur verarsche. Mit dieser show wollten die amerikaner nur politische macht zurück holen. Die russen waren überall zuerst da und das konnten sie nicht weiter hinnehmen. Der mond ist radioaktiv verseucht. Ein mensch müsste einen bleimantel von mehreren metern dicke um sich haben. Schau' dir mal die aufnahmen der rückkehr an, wenn die 3 astronauten nach tagelangen strapatzen aus dem hubschrauber aussteigen. Dann weißt du bescheid. ;o)

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser