«Bed of shame» Dein One-Night-Stand bei Twitter

Die Laken zerwühlt, die Frau schlafend: Der neue Twitter-Trend heißt «Bed of shame». Nutzer machen ein Foto von ihrem One-Night-Stand und stellen es online. Vor allem Männer zeigen ihre Eroberungen - und üben sich in peinlichen Siegerposen.

Ein lauer Sommerabend, etwas zu viel Alkohol und schwupps wacht man in einem fremden Bett auf: ein One-Night-Stand. Mythenumrankt, viel diskutiert und in einigen Fällen auch gern schnell wieder vergessen. Der neue Twittertrend «Bed of shame» - Hashstag #bedofshame - macht das aber schon einen Tick schwieriger.

Wer einen One-Night-Stand hatte, macht ein Foto von der anderen Person und lädt es bei Twitter hoch. Und schon können alle sehen, wer von wem gerade abgeschleppt wurde. Viele Bilder sind im Internet zu finden - und gar nicht mal mehr nur auf Twitter, sondern auch auf www.bedofshame.com und www.bedofshame.org.

Meist sind es Frauen, die dort in den zerwühlten Laken liegen, nackt, schlafend. Männer recken hin und wieder breit grinsend ihren Daumen in die Kamera und zeigen den Stolz auf ihre erlegte Beute. Fraglich, ob die Frauen davon wissen - vermutlich eher nicht. Allerdings: Ob einige wirklich in solch einer perfekten Pose schlafen, das sei dahingestellt. Die Echtheit mancher Fotos ist durchaus umstritten.

Sextherapie: Fünf Schritte zu mehr Lust an der Lust

Das Internet vergisst nicht

Auf Twitter regt sich deshalb auch Unmut gegen die Aktion, die als Spaß des britischen B-Promis Gary Beadle begann - mittlerweile distanzierte er sich von der Aktion. Zwar feiern ihn viele als Helden, die Daily Mail fasst zusammen, dass Frauen die Fotos «peinlich» und «schlimm» fänden, Männer sich aber über den «Scherz» und die «großartige Idee» freuen. Um seine weiblichen Fans nicht zu verlieren, musste der 23-jährige Star der Serie Geordie Shore aber zurückrudern.

Twitter-Nutzer @EricS72 schrieb passend zu den Bildern: «#bedofshame oder warum man nie zum Frühstück bleiben sollte». Immerhin: eine kleine - aber amüsante - Gegenbewegung nutzt zwar den Hashtag, auf den Bildern sieht man dann aber schlafende Haustiere.

Die Bezeichnung «Bed of shame» meint im Englischen die Situation, am Morgen in einem fremden Bett aufzuwachen, und ungeduscht, mit der Kleidung vom Vorabend und mit beschämtem Blick wieder zur Arbeit zu gehen. Noch beschämender wird die Situation natürlicher durch das Foto. Das Internet vergisst nie, der Twitternutzer aber - zum Glück - schnell seine Trends.

beu/phs/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (4) Jetzt Artikel kommentieren
  • ich darf auch
  • Kommentar 4
  • 26.07.2012 12:49

... und wieder einmal denkt keiner über KO Tropfen Straftaten nach ! Die geposteten Bilder bei Twitter u.a. netzwerken können auch "die harmloseren" dieser Art sein ! Mit restlichen wird dann Geld im Internet gemacht . Anzeige erstatten ??? Witzig wenn die Opfer davon nichts wissen bzw. von anderen auch keine Informationen bekommen, da diese den Lügen der Täter glauben schenken und sich mit amüsieren . Traurig wenn solch schlafend wirkende Bilder ect. nicht gemeldet werden insbesondere, wenn diese andere Personen Diffamieren !! Was für eine Gesellschaft !

Kommentar melden
  • Nurichdarf
  • Kommentar 3
  • 25.07.2012 07:33

!Es zeigt sich immer deutlicher für Alle die es noch nicht wissen. Der Mensch ist das niederigste "Tier" auf Erden;

Kommentar melden
  • Der immer seinen Nickname vergißt
  • Kommentar 2
  • 24.07.2012 19:09

Eine weitere "Qualität" des Netzes. Dinge die die Welt nicht braucht : Nicht nur, das unsere hoffnungsvolle Jugend ihre Umwelt in organisierten Abzocker Diensten mit dramatisch wichtigen Nachrichten langweilt, wie "sitze grad aufm Klo" oder "esse Eis am Strand und bin trotzdem so blöd wie gestern" . Nun präsentieren sie uns echte, vermeintliche, ganz und gar gestellte, schlafende Sexpartner. Mal abgesehen davon, ob dieser tatsächlich stattfand. Als junger Mensch hab ich das mit der Dekadenz nicht so richtig glauben wollen, nun manifestiert sich diese immer deutlicher. Triebgesteuerte Affen !!!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig