Vatileaks-Satire
Papst Benedikt stoppt die Titanic

Kein «undichter» Papst: Das Oberhaupt der katholischen Kirche fühlt sich durch das aktuelle Titelbild des Satiremagazins Titanic in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und hat eine einstweilige Verfügung gegen die Zeitschrift erwirkt.

FOTOS: Spaß beiseite Humor und Politik in Deutschland
zurück Weiter Das Plakat «Spaß beiseite. Humor und Politik in Deutschland» zur Ausstellung in Leipzig. (Foto) Foto: Karikatur: Heiko Sakurai; Grafik Design: JahnDesign Thomas Jahn Kamera
  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

14 Kommentare
  • arckanum

    15.07.2012 14:37

    Antwort auf Kommentar 9

    natürlich dürfte sie das mit euch nicht. denn ihr winkt dann gleich wieder albern mit der nazi-keule. ;)

    Kommentar melden
  • brainthink

    14.07.2012 23:08

    Antwort auf Kommentar 12

    Klar brauchen sie ihn. Fuer blutjunge Katholiken im Canisius-Kolleg.

    Kommentar melden
  • kirchenkritiker

    14.07.2012 17:29

    Die katholische Kirche ist eine der letzten absoluten Diktaturen, die keine Kritik gelten läasst und verträgt. Dass sie dafür sogar eine Einschränkung der Pressefreiheit in Kauf nimmt ist daher nicht verwunderlich. Leute verlasst diesen stets einige Jahrhunderte hinter der Zeit lebenden Altherrenclub in Scharen, die bewirken doch nichts mehr und halten sogar Beschneidungen (=Körperverletzungen) für legitim. Wie wäre es denn, wenn sich diese Herren allesamt ihren Schniedelwurz kürzen ließen, gebraucht haben sie ihn doch ohnehin noch nie.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser