US-Justizirrtum
Mann sitzt 32 Jahre unschuldig im Knast

Im US-Staat Illinois hat ein Mann wegen angeblicher Vergewaltigung und Ermordung einer Dreijährigen 32 Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen. Am Freitagabend konnte der 50-Jährige das Hochsicherheitsgefängnis in Tamms als freier Mann verlassen.

FOTOS: Henkersmahlzeit Die letzten Gelüste der Mörder
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

7 Kommentare
  • Lassiter

    07.07.2012 23:04

    Antwort auf Kommentar 5

    Festzustellen ist da, das die Staatsanwaltschaft trotz erwiesener Unschuld an der Verurteilung festgehalten hat und sich erst nach drei Monaten erweichen lassen hat, Abstand von der Anklage zu nehmen. Dafür sollte man den Staatsanwalt/-in in Regress nehmen und das nicht zuwenig

    Kommentar melden
  • Elster

    07.07.2012 19:46

    Hi ,mich wollten der Staatsanwalt und Richter auch in den Knast stecken ,aber nur für 30 Monate .Machte eine Beschwerde ,da ich nicht als Hauptzeuge anwesend war bei der Untersuchung der Frau ,die bei der SS war .Machte dazu Abhandlungen mediz. mit Naturgesetz-gegen die Natur können die nicht richten .Gericht und Staatsanwalt machten Kopfstand so zu sagen.Freispruch innerhalb von 3 Tagen .Die haben sich was angemaßt die Richter und Stastanwalt.

    Kommentar melden
  • BernhardR

    07.07.2012 16:57

    Schnell sind die Amis ja, das muß man ihnen lassen. Nachdem im März die Unschuld des Mannes festgestellt wurde, hat er noch 3 Monate gesessen. Alle Achtung !

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser