Mutter verhaftet
Polizei entdeckt verweste Babyleichen

Auf dem Dachboden seines Hauses bei Bremen hat der neue Besitzer eine verweste Babyleiche gefunden. Die Polizei entdeckte dort später noch einen zweiten toten Säugling. Die eigene Mutter hat gestanden, sogar noch ein weiteres Baby unversorgt weggeworfen zu haben - sie sitzt nun in Haft.

FOTOS: Mary-Jane, Mirco, Nina... Kinder, die grausam ermordet wurden
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • Moorfrau

    02.07.2012 21:30

    Diese Frau scheint wirklich Mutter zu sein, die Bezeichnung passt irgendwie nicht. Wenn ich mit einem Baby nicht fertig werde, bekomme ich keine 2 weiteren. Ist das krank oder skrupellos, wie sie gehandelt hat? 3 Kinder werden getötet, 3 weitere werden geboren u. noch eines vom neuen Partner. So zu lesen in den Nachrichten. Sie hat also 4Kinder, die sie großzieht und 3, die sie getötet hat. Das ist Wahnsinn!!! - Was heißt hier Wiederholungsgefahr? Die überlebenden Kinder bedauere ich zu tiefst!

    Kommentar melden
  • thatsit

    02.07.2012 19:18

    . Die Unterbringung in den Massregelverzug kostet den Steuerzahler mindestens 1oo ooo Euro im Jahr . .Nach einer Sterilisation besteht aber keine Wiederholungsgefahr und die arme psychisch behinderte Frau könnte wieder frei rumlaufen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser