Hungriger Mörder 30.000 Kalorien als Henkersmahlzeit

Diese Henkersmahlzeit hätte ein Fußballteam satt bekommen: Bevor ihm die Giftspritze verabreicht wurde, bestellte sich ein Mörder in den USA Fast Food im Wert von fast 30.000 Kalorien.

Gary Carl Simmons wollte vor dem Tod hemmungslos schlemmen. (Foto)
Gary Carl Simmons wollte vor dem Tod hemmungslos schlemmen. Bild: dapd

Es ist makaber und zugleich ganz logisch: Wer sich über Gewicht und Gesundheit nie wieder Gedanken machen muss, kann ungehemmt zuschlagen. Gary Carl Simmons, im US-Staat Mississippi wegen Mordes, Vergewaltigung und Kidnapping zum Tode verurteilt, bestellte sich laut Münchner Merkur eine Henkersmahlzeit, die insgesamt 29.000 Kalorien schwer war.

Sein letztes Menü:

eine doppelte Spezial-Pizza mit Pilzen, Zwiebeln, Jalapenos und Pepperoni

eine Pizza mit drei Käsesorten

dazu zehn 250-Gramm-Päckchen Parmesan und ebenso viel Sahne-Dressing

eine Familienpackung Doritos mit 250 Gramm Nachokäse

ein Kilo Jalapenos in Scheiben

zwei große Erdbeershakes

McDonald's: König des Fast Foods

zwei große Kirsch-Colas

eine extra große Portion Pommes von Mc Donald's mit Ketchup und Mayo

zum Nachtisch zwei Becher Erdbeereis.

Das Verbrechen, für das Simmons nun büßen musste, ereignete sich bereits im Jahr 1996. Der Metzger tötete und vergewaltigte damals eine junge Frau, die mit ihrem Freund bei ihm Schulden eintreiben wollte. Der Freund fiel Simmons Komplizen zum Opfer, dessen Leiche zerstückelte der Metzger und warf sie Alligatoren zum Fraß vor.

Er selbst wurde durch eine Giftspritze getötet.

iwi/phs/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig