Ungebetener Gast Kuh bricht in Wohnzimmer ein

Nach dem Schreck erstmal ausruhen: Diese Kuh machte es sich in einem Wohnzimmer gemütlich. (Foto)
Nach dem Schreck erstmal ausruhen: Diese Kuh machte es sich in einem Wohnzimmer gemütlich. Bild: Polizei/dapd

Eine ausgebüxte Kuh hat im Kreis Pinneberg für einen außergewöhnlichen Polizeieinsatz gesorgt. Das entlaufene Tier sprang durch eine Fensterscheibe in das Wohnzimmer eines Hauses und ließ sich dort nieder. Offenbar hatte sich die Kuh vor ihrem eigenen Spiegelbild erschreckt.

Eine Kuh im Wohnzimmer - das erlebten Polizisten in Schleswig-Holstein tatsächlich. Das Tier war durch die Doppelglasscheibe eines Einfamilienhauses nahe Quickborn in die Küche gesprungen und stolzierte dann mit leichten Schnittverletzungen ins Wohnzimmer. Dort legte sie sich nieder - gemütlich, wie die Polizei in Bad Segeberg mitteilte. Die Bewohnerin, eine ältere Frau, sei nicht zu Hause gewesen, sagte Polizeisprecherin Sandra Rüder.

Die Kuh war einem Landwirt von der Weide ausgebüxt. Zeugenaussagen zufolge habe das Tier in einer Fensterscheibe sein Spiegelbild gesehen, dieses als «realen Feind» gedeutet und sei durchs Fenster gesprungen, heißt es im Bericht. Die alarmierten Beamten riefen einen Tierarzt herbei, doch die Kuh ließ sich nicht einfach außer Gefecht setzen. Selbst nach zwei Beruhigungsspritzen, mit Betäubungsgewehr verabreicht, mobilisierte sie nochmals ihre Kräfte.

Allein im Wald
Problemkuh Yvonne auf der Flucht

Die Kuh büxte wieder aus, gelangte durch eine Tür ins Freie, entwischte dem Landwirt, floh weiter und landete mit einem beherzten Sprung über einen Zaun auf einem benachbarten Grundstück, wie die Polizei schilderte. Dort endlich wirkten die Betäubungsmittel: Die Kuh schlief in einem Gebüsch ein, der Tierarzt versorgte sie. Sie dürfte wieder fit sein, meinte die Polizeisprecherin am Freitag. Menschen wurden nicht verletzt.

zij/iwi/news.de/dpa

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • carlitos
  • Kommentar 1
  • 25.06.2012 09:49

hihihihi so eine frechdachs!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig