Videobotschaft Metallica helfen bei Mördersuche

Nach einem Konzert der Band 2009 war eine junge Frau verschwunden und später tot entdeckt worden. Bis jetzt fehlt von dem Mörder jede Spur. James Hetfield, Frontmann von Metallica, bittet nun per Videobotschaft um Hinweise.

James Hetfield von Metallica bittet um Mithilfe. (Foto)
James Hetfield von Metallica bittet um Mithilfe. Bild: news.de-Screenshot (YouTube)

Die Rockband Metallica hilft der US-Bundespolizei mit einer Videobotschaft bei der Suche nach dem Mörder einer Studentin. Die junge Frau war laut FBI im Oktober 2009 im Bundesstaat Virginia nach einem Konzert der Band verschwunden und Monate später tot aufgefunden worden.

In dem Video appelliert Metallica-Frontmann James Hetfield an Zeugen: «Seid euch bewusst, jede Information kann das entscheidende Puzzleteil sein, das die Ermittler brauchen, um den Fall zu lösen.»

Die Band hatte bereits 2010 einen Zeugenaufruf per Video gestartet und 40.000 Dollar Belohnung für entscheidende Hinweise ausgesetzt. «Inzwischen beträgt die Belohnung 150.000 Dollar», sagte Hetfield.

zij/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig