Sinnlose Zusammenhänge Von wegen Schokolade macht dünn

Falsche Zusammenhänge
Von wegen Schokolade macht dünn

Schokolade macht dünn? Dann leben wohl Ehemänner auch länger und je weniger Störche es gibt, desto weniger Kinder werden geboren? Ja, genau. All das sind Korrelationen ohne Sinn. Wir bringen Licht ins Wirrwarr.

Je mehr Südfrüchte importiert werden, desto mehr Mitglieder hat der Deutsche Fußball Bund (DFB). Das hängt sicher damit zusammen, dass wir uns die große, weite Welt nach Hause holen können und im Gegenzug nach nationaler Geborgenheit suchen - und die im Fußball finden.

So ein Nonsens? Absolut. Denn tatsächlich steigen Südfrüchteimport, DFB-Mitgliederzahlen oder auch Spritpreise nun einmal an. Es sind grundsätzliche Trends, die nichts miteinander zu tun haben. Wenn sie dennoch - gern von den Medien -  miteinander in Verbindung gebracht werden, nennen Wissenschaftler das Nonsenskorrelation. Zwei Dinge korrelieren rein zufällig miteinander, und Korrelation ist keine Kausalität.

Werner Krämer liebt es, Statistiken zu durchleuchten und falsche Zusammenhänge auseinander zu nehmen. Gemeinsam mit den Kollegen Gerd Gigerenzer, Psychologe aus Berlin, und Thomas Bauer, Bonner Ökonom, gibt er die Unstatistik des Monats heraus.

Ein dritter Faktor gibt den Ausschlag

Jüngstes Opfer der Forscher: Die Meldung «Schokolade macht dünn», die sich selbstverständlich kein Medium entgehen ließ - auch news.de nicht. Kalifornische Forscher hatten herausgefunden, dass schlanke Menschen weniger Schokolade essen als Dicke - im Großen und Ganzen jedenfalls.

Daraus zu schließen, dass Schokolade dünn macht, sei jedoch völliger Humbug, betont Krämer. Die Gründe müssen an anderer Stelle liegen. Seine Vermutung: Vielen dicken Menschen fällt es womöglich leichter, an der Schokolade zu sparen als an anderen üppigen Speisen - und Dünne belohnen sich hingegen gern durch ein Stückchen Schoko.

Häufig gibt es einen dritten Faktor, der den Zusammenhang zwischen den beiden kurios korrelierenden Merkmalen schafft. Zum Beispiel bei Handschrift und Schuhgröße: Je größer die Schuhe, desto lesbarer die Handschrift. Der Zusammenhang ist in diesem Fall das Alter. Je älter, desto größer die Füße und ordentlicher die Schrift. So wird ein Schuh draus.

Weitere kuriose Beispiele finden Sie beim Klick auf unsere Bildergalerie.

iwi/zij/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • werner erne
  • Kommentar 1
  • 13.10.2012 16:02

raucher haben die grössere lebenserwartung als nichtraucher. raucher gehen viel mehr an die frische luft

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig