RAF-Terroristin Becker
«Ich war nicht dabei»

Die frühere RAF-Terroristin Verena Becker hat sich im Prozess um den Mordanschlag auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback erstmals zu den Anklagevorwürfen geäußert und eine Beteiligung an dem Anschlag bestritten.

FOTOS: Rote Armee Fraktion Die Terrorjahre der RAF
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Gotit

    14.05.2012 17:22

    Es gibt Gruende, weshalb der Schuetze nie ermittelt wird,..1..Er muss noch leben und von ganz oben beschuetzt werden. 2..Wenn es Becker war, ist der Auftraggeber noch heute ihr Broetchengeber und hat ihr 3.den Anwalt bestellt ,der mit seinem Kollegen Dr. Gregor Gysi nun auch den Kreis zur ex DDR schliesst.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser