Wetter Temperaturgrenze teilt Deutschland entzwei

Kaltes Frühlingswetter vor Ostern an der Ostsee (Foto)
Das Aprilwetter macht seinem Ruf in den ersten Tagen des Monats alle Ehre. Von Regen und Schnee über kurze Gewitter und generell kühle Luft ist alles vertreten. Bild: dapd

April, April, der macht mal wieder, was er will: Im Norden bleibt es eisig und gebietsweise fallen Regen oder Schnee, im Süden wird es dagegen nahezu sommerlich mit bis zu 20 Grad. Doch bis Ostern fallen die Temperaturen wieder.

Das Aprilwetter macht seinem Ruf alle Ehre. Heute ist es meist bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte. Im Norden fällt gebietsweise Regen oder Schnee, im Südwesten gibt es Schauer und einzelne Gewitter. Im Norden bleibt es am kältesten mit gerade mal 4 bis 8 Grad Celsius, in der Mitte werden 9 bis 15 Grad erreicht und im Süden 14 bis 20 Grad.

In der kommenden Nacht regnet oder schneit es vielerorts. Die Temperaturen sinken auf sieben bis null Grad, wobei es im Norden und Nordwesten am kältesten wird. Morgen überwiegen im äußersten Süden die Wolken, zu den Alpen hin fällt Regen. Sonst ist es wechselnd bewölkt mit Schauern, teils auch Schnee oder Schneeregen. Die Höchsttemperatur liegt bei 5 bis 15 Grad.

eia/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig