Liebe kurios Mann heiratet Gummipuppe

Mann heiratet Gummipuppe (Foto)
Beim Musikfestival Rock am Ring ist die Gummipuppe nur ein witziges Mitbringsel. Ein Mann in England hat seine Silikonfreundin jetzt zur Frau genommen. Bild: dapd

Sie gibt keine Widerworte, ist immer bereit und passt in jede Tasche: Der Engländer Everard Cunion hat eine seiner Gummipuppen geheiratet. Und es ist wahrscheinlich, dass es nicht die letzte Ehe war. Denn Cunion lebt in einem richtigen kleinen Puppenharem.

Es klingt wie im Märchen: Mit einer weißen Kutsche fuhr das Brautpaar durch das englische Städtchen Dorset. Sie trug einen Spitzenschleier über ihrem blonden langen Haar, er passend dazu einen schneeweißen Anzug mit pinkfarbener Krawatte. Everard Cunion hat den Arm um seine frisch angetraute Frau gelegt. Doch ihr Blick scheint starr, ja ausdruckslos. Kein Wunder, denn der 55-Jährige hat eine Gummipuppe geheiratet.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, habe es der Engländer wohl nicht so mit realen Frauen und lebe deshalb mit neun Gummipuppen zusammen. Er findet nichts dabei, die Silikonpuppe zu heiraten. Rechtlich anerkannt ist die Ehe allerdings nicht.

Skurrile Meldungen
So verrückt ist die Welt

Doch das scheint Cunion durchaus gelegen zu sein. Schließlich ist seine aktuelle Angetraute auch schon Nummer zwei, die Ehe mit der ersten Puppe hielt gerade mal drei Jahre. Und bei neun Damen im Haushalt ist es auch nicht unwahrscheinlich, dass sich in ein paar Jahren die nächste Puppe über eine große Hochzeit ganz in Weiß und wie im Märchen freuen darf. Oder aber es kommt alles ganz anders und Cunion hat irgendwann genug Übung, um es doch noch mal bei einer richtigen Frau zu versuchen. Aber jetzt geht's erst mal in die Flitterwochen!

eia/san/news.de

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • rbdoll
  • Kommentar 2
  • 05.06.2013 11:42

Ungewöhnlich? Bizarr? Obskur? Ganz ehrlich, so grenzwertig wie sich viele Frauen verhalten, sollten sich diese einmal überlegen, wie es dazu kommt, das ein Mann eine Gummipuppe einer Frau vorzieht. Man beachte mache Villen, in denen reich geschiedene Damen wohnen... Es reden nämlich alle nur immer über die armen betrogenen Ehefrauen - das es umgekehrt mindestens genauso abgeht, wird gern verschwiegen. Natürlich kann die Ursache für DIESE Ehe aber auch einfach nur ein Fetisch sein. Pygmelion lieh diesem Fetisch seinen Namen...

Kommentar melden
  • gemd
  • Kommentar 1
  • 13.03.2012 09:56

Da dramatisiert jemand "alte Kulturen" von anderen Planeten, wo man keine Fleischkörper sondern Puppenkörper hat bzw. hatte, was natürlich nur verständlich ist, wenn sich als unsterbliches Wesen versteht mit allen früheren Aufzeichnungen. Unverständlich ist jedoch, warum solchen Leuten soviel Aufmerksamkeit geschenkt wird - gibt es nichts Wichtigeres?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig