Hartz IV Wie der Staat die Wohnung finanziert

Hartz IV (Foto)
Welche Wohnkosten bekommen Hartz-IV-Empfänger bezahlt? Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Fabienne Rzitki
Wer Arbeitslosengeld II bekommt, gilt als bedürftig. Deshalb gibt's vom Staat Geld für Lebensmittel, Strom und Kleidung. Zusätzlich bekommen Hartz-IV-Empfänger die Wohnung bezahlt. Welche Wohnungsgröße entscheidet und wie hoch die Miete sein darf, erklärt news.de.

Wer Arbeitslosengeld II (ALG II) beantragt, erhält neben dem Regelsatz für den Lebensunterhalt auch Geld für die Wohnung. Um diesen Zuschuss zu bekommen, müssen Wohnung und Miete bestimmte Kriterien erfüllen. Das belastet Arbeitslose, denn die Angst, die Vorgaben nicht zu erfüllen und das  Zuhause zu verlieren, ist groß. Nicht selten ist von Zwangsumzügen und anderen «Ungerechtigkeiten» im Zusammenhang mit Hartz-IVDie Hartz-Gesetze sind das Ergebnis einer von der damaligen rot-grünen Bundesregierung unter Kanzler Gerhard Schröder eingesetzten Kommission zur Reform des Arbeitsmarkts. Hartz I (Zeitarbeit), Hartz II (Mini- und Midijobs), Hartz III (Umbau der Bundesagentur für Arbeit) und Hartz IV (Zusammenlegung von Sozialhilfe und Arbeitslosengeld II) traten zwischen 2003 und 2005 in Kraft. zu lesen. Neuestes Beispiel: In Berlin leben 100.000 Hartz-IV-Empfänger in zu teuren Wohnungen. Die Stadt zahlt aktuell 1,4 Milliarden Euro für Wohnungs- und Heizhilfe an bedürftige Personen. Nun verschickt das Jobcenter Mahnungen, um den Haushalt zu entlasten.

Hartz IV
Was den Empfängern zusteht

Welche Regeln gelten, lesen Sie hier:

Leserkommentare (84) Jetzt Artikel kommentieren
  • bärbel nitsch
  • Kommentar 84
  • 03.08.2014 18:58

was ist wenn ich mit mein neuen lebesgefährte zusammen ziehen würde.da mein neuer lebesgefährte ein festen job hat.würde gerne mit ihm zusammen ziehen wollen.er muss doch für mich nicht auf kommen.da ich harz IV bekommen.und bald von landkreis northeim.dann habe ich mit denn job center nichts mehr zu tuhn.und ich dazu etwas verdiene.möchte wieder nach einbeck ziehen.und ich die scheidung ein gereicht habe.da mein noch mann in pflegeheim hannover bleibt.weil er rund rum betedreung brauch.

Kommentar melden
  • tobwic
  • Kommentar 83
  • 03.08.2014 09:47

nein ist es nicht, da dies gegen unser rechtssystem verstößt,worin ganz kalr steht, umzugsfreiheit und ortswahl liegen bei einem selber und dieses nehme ich auhc ganz klar wahr!!!!

Kommentar melden
  • Peggy
  • Kommentar 82
  • 29.06.2014 11:24

Arbeitslose zum Umzug auffordern? Ja warum denn? Und wohin? Es gibt in vielen Städten keine geeigneten Wohnungen; der "Markt" ist dicht! Und gehen Sie mal hin und erzählen einem potentiellen Vermieter, dass Sie arbeitslos sind! Peng - schon ist die Wohnung futsch! Auch Arbeitslose brauchen ihr gewohntes Umfeld - vielleicht noch mehr als andere Menschen - und sind keine Lebewesen, die man hin- und herschieben kann.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Hartz IV
REICHEN FüNF EURO MEHR?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige