Eine Million Dollar? Null Gebote für Obamas Gebrauchtwagen

Obamas Karre (Foto)
0 Gebote für Obamas Wagen. Bild: Screenshot (Ebay)

Gegen Ahmadinedschad und Hitler kann Barack Obama offenbar nicht anstinken. Der Name des amerikanischen Präsidenten reicht nicht aus, um einen acht Jahre alten Wagen für eine Million Dollar zu verhökern. Bei Ebay blieb der Chrysler, den einst Obama steuerte, ein Ladenhüter.

Eine Million Dollar als Ebay-Startpreis für ein acht Jahre altes Auto zu fordern, ist schon saftig. Deshalb schrieb Lisa Czibor extra in die Anmerkungen: «Bitte verstehen Sie, dass der Startpreis von einer Million Dollar kein Scherz ist.» Scherz oder nicht Scherz, für diesen Preis zumindest hatte niemand Interesse an dem wuchtigen Chrysler 300C, den im Jahr 2004 ein gewisser Senator aus Illinois leaste: Barack Obama.

Dabei hat der Chrysler, der damals rund 30.000 Dollar kostete, laut Lisa Czibor einiges mit Obama erlebt. Über 19.000 Meilen habe dieser ihn gelenkt, «ich bin sicher, viele davon waren Highway-Meilen von Chicago nach Springfield, während er Senator war. Dann gewann er die Wahlen für den US-Senat im November 2004 und fuhr vielleicht mit dem Auto nach Washington D.C. und zurück nach Chicago.»

Verrückte Versteigerungen
Unsichtbarkeit bei Ebay zu haben

Genau wissen wir es nicht, doch auch, als Barack Obama im Februar 2007 seine Präsidentenkampagne startete, befand er sich noch in seinem Besitz, bevor er den Wagen im Sommer 2007 gegen einen Ford Escape Hybrid eintauschte, wie Lisa weiß.

Na, wenn das mal keine Million wert ist. Für denselben Wagen ohne Obama-Bonus würde Lisa Czibor heute gerade mal 7000 Dollar bekommen.

Hitlers Mercedes brachte acht Millionen Dollar

Um ihre Forderung zu untermauern, bringt Lisa jedoch schlagende Argumente. 1,5 Millionen Dollar spülte Mahmoud Ahmadinedschads alter Peugeot in die iranischen Staatskassen, für Adolf Hitlers blauen Mercedes habe ein Billionär gar acht Millionen Dollar hingeblättert. Doch den Hitler-Vergleich hätte sie sich wohl lieber schenken sollen und statt dessen ihren weiteren Beispielen mehr Beachtung schenken.

Denn wie Verkäuferin Czibor selbst anführt, gab ein Millionär aus Houston für den hellblauen Ford Escord GL von Papst Johannes Paul II. lediglich 690.000 Dollar, nur 244.000 brachte der VW von Papst Benedikt ein - «aber er ist ihn vermutlich auch nie gefahren, weil er als Kardinal keine Fahrerlaubnis hatte», versucht sie das Ruder noch herumzureißen.

Vergeblich. Seit Mittwochabend um 20:51:35 ist das Angebot abgelaufen, «0 Gebote» lautet die klägliche Bilanz. Wer doch noch Interesse hat, kann Lisa Czibor anrufen, ihre Telefonnummer steht in der Anzeige.

Katzenbergers Karre für läppische 30.000 Euro

Sollten Sie gerade keine Million Dollar locker haben, ein Blick bei Ebay lohnt sich immer. Gerade erst hat Daniela «Katze» Katzenberger ihre Karre bei Ebay versteigert, sogar höchstpersönlich. Für lächerliche 30.000 Euro ging der Citroen Saxo weg, der beim Gebrauchtwagenhändler um die Ecke vielleicht noch einen Tausender bringen würde.

Faktor 30 also ist den Fans ihre Katze wert. Bei US-Präsident Barack Obama wollte niemand den 150-fachen Wert des Autos hinlegen. Lisa Czibor selbst hätte es vermutlich auch nicht getan. Sie ist offenbar gar nicht so angetan von Obama. «Der Papst, Oberhaupt von mehr als einer Milliarde Katholiken, hatte als Kardinal einen kleinen Golf mit sparsamem Motor. Und Obama, der immer von Nachhaltigkeit redet, fuhr einen dicken Chrysler 300 mit Ledersitzen und durstigem Achtzylinder. Das passt doch nicht!», sagte sie der dpa.

iwi/jag/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • mara7
  • Kommentar 1
  • 02.02.2012 13:51

Was würden Sie für Obamas Auto zahlen? Diskutieren Sie mit! Ich biete auch die 0 Euro! Im Gegenzug habe ich meinen Mercedes anzubieten, der deutlich mehr erlebt hat, als Obamas Gefährt. Und stolze 330.000 km kann er auch vorweisen. Was ein Quatsch, solche Auktionen. Aber wems gefällt ...

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig