Schönes Fest Tipps für den perfekten Weihnachtsbaum

Nordmanntanne oder Blaufichte, Kiefer oder Weißtanne? Für zwei Drittel der Deutschen gehört der Weihnachtsbaum unbedingt zum Fest dazu. News.de stellt die typischen Weihnachtsbäume vor, verrät den Preis und sagt, worauf Sie unbedingt achten sollten.

Oh Tannenbaum: Den richtigen Weihnachtsbaum finden (Foto)
Zwei Wochen vor dem Fest: Das ist laut Experten die beste Zeit, um einen Weihnachtsbaum zu kaufen. Bild: dpa

Nordmanntanne: Die Nordmanntanne ist laut Armin Hennrich vom Bayerischen Waldbesitzerverband in München der Lieblingsbaum der Deutschen an Weihnachten: Sie halte lange und habe einen buschigen, kompakten Wuchs. Die sattgrüne Tanne hat weiche Nadeln und eignet sich daher für Haushalte mit Kindern. Der Meter Nordmanntanne kostet laut Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Deutschland (BSW) voraussichtlich zwischen 16 und 22 Euro.

Blaufichte: Kräftige grüne bis stahlblaue Nadeln hat die angenehm duftende Blaufichte. Diese kostet zwischen 9 und 12 Euro pro Meter. Intensiv duftet zudem die silbrig-blaue Nobilistanne, die aber etwas asymmetrisch wächst.

Rotfichte: Mit 5 bis 7 Euro pro Meter ist die Rotfichte ein preiswerter Baum. Die dunkelgrünen Nadeln sind leicht stechend.

Plätzchen: So lecker wird Weihnachten
zurück Weiter Plätzchen (Foto) Zur Fotostrecke Foto: California Walnuts

Kiefer und Fichte: In Nordrhein-Westfalen ist die Kiefer der traditionelle Baum. Die Fichte ist laut Hennrich einst in Bayern und die Weißtanne im Schwarzwald sehr beliebt gewesen.

Die richtige Pflege: Weihnachtsbäume sollten möglichst spät gekauft werden. Am besten etwa zwei Wochen vor den Feiertagen. Gelagert wird der Baum im Netz und in einem Eimer Wasser. Der Lagerort sollte sich sonnen- und windgeschützt im Freien oder in einer kühlen Garage befinden. Einen Tag vor dem Schmücken sollte er aus dem Netz geholt und aufgestellt werden, damit die Äste wieder in die richtige Position kommen.

Baum aufstellen: Das Stammende sollte vor dem Aufstellen um zwei bis drei Zentimeter angeschnitten und noch vom Netz umwickelt in den Ständer gehoben werden. Anschließend wird das Netz von unten nach oben aufgeschnitten. Ein rund zwei Meter hoher Weihnachtsbaum benötigt bis zu zwei Liter Wasser am Tag. Armin Hennrich empfiehlt, etwas Blumenfrischpulver oder Zucker dazu zu geben.

Weihnachtsgeschenke: Was Sie lieber nicht schenken sollten

ham/eia/som/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig